Was ist gemeinsamen Kosten?

Ein verbundenes Produkt erfordert zwei oder mehr Abteilungen für Produktion. Wenn dieses auftritt, kann eine Firma das Konzept gemeinsamen Kosten erfahren. Diese Kosten entstehen, wenn ein einzelner Rohstoff mindestens zwei Abteilungen erfordert, das Einzelteil in ein verwendbares gutes umzuwandeln. Dienstprogramme sind ein allgemeines Beispiel gemeinsamen Kosten. Eine Firma benötigt häufig Elektrizität, mehrfache Maschinen im Produktionsprozeß laufen zu lassen und in diesem Fall, würden gemeinsamen Kosten ein Einzelteil sein, oder Einzelteile, welche die Firma fordert, um ein einzelnes Produkt zu produzieren.

Das Prozesskostenberechnung-Verteilungssystem ist eine Sourceschaltung der gemeinsamen Kostenanalyse. Unter dem Prozesskostenrechnungsverfahren produziert eine Firma homogene Waren kontinuierlich. Die Kosten, die genommen werden, um diese Einzelteile zu produzieren, sind folglich gemeinsame Kosten in der Natur. Z.B. eine gekohlte Getränkedose produzierend Sirup, Malz, Stoffe, flüssige Würzen und mehrfache Stücke Raffinierungsausrüstung erfordern. Jedes dieser Einzelteile stellt gemeinsamen Kosten, da sie notwendig sind, um mehrfache Produkte zu produzieren, einschließlich verschiedene gewürzte Getränke dar.

Wenn eine Firma Kosten in Bezug auf ihre Produkte zuteilt, tun sie gewöhnlich so, indem sie sie entsprechend jedem Produktionsprozeß zuteilen. Dieses lässt eine genaue Verteilung jeder gemeinsamen Kosten zu. Die Reihe der Waren, die jeden Prozess durchlaufen, darf Firmen den Teil der gemeinsamen Kosten zu jeder Reihe genau aufspüren. Z.B. empfangen 100 Maßeinheiten Kirschkolabaum einen bestimmten Teil von process’s Kosten. Die 200 Maßeinheiten des Wurzelbieres empfangen dann einen Teil Kosten in Bezug auf ihre Reihenproduktion.

Gemeinsame Kosten sind auch möglich, wenn eine Firma Nebenerscheinungen produziert. Nebenerscheinungen resultieren, wenn eine Firma using einen Produktionsprozeß Raffinierung gevergeudete Materialien in verwendbare Waren zulässt. Z.B. kann ein Bauholzhersteller die kleinen Teile benutzen, die vom Standardbauholz als Sägemehl entfernt werden. Dieses erlaubt der Firma, seine Ausrüstung für die Produktion von zwei Waren vom gleichen Rohstoff zu benutzen. In einigen Fällen kann der Bauholzhersteller hölzerne Späne und das Sägemehl produzieren und seine produzierten Waren im Wesentlichen verdreifachen aus dem gleichen Produktionsprozeß.

Nicht alle Firmen erfahren gemeinsamen Kosten in ihren Produktionsprozessen. Bauunternehmen z.B. wenden ein Jobauftrags-Kostenrechnungsverfahren an. Alle Einzelteile für jedes Projekt beziehen nur auf diesem Aufbauprozeß. Es ist fast unmöglich, gemeinsamen Kosten zu haben, da alle unbenutzten Einzelteile für ein Projekt gewöhnlich zum überschüssigen Stapel gehen. Der Rest der unbenutzten Materialien ist gewöhnlich nicht sicher, auf anderen Projekten zu verwenden.

Rechte zu empfangen, die spezifisch ihm versprochen werden.