Was ist gesetzliches Gesetz?

Gesetzliches Gesetz ist Gesetz, das von einer Gesetzgebung gebildet wird und in den Codebüchern kodifiziert oder notiert. Es ist hauptsächlich ein Konzept, das in den Zivilrechtsystemen existiert, um die Unterscheidung zwischen Gesetzen zu unterstreichen, die eine Verwaltungskörper und Fallrecht bildet. Viele Länder sind Zivilrechtsysteme, einschließlich die Vereinigten Staaten, das Schottland, das Kanada, das Israel und das Nicaragua.

In den Vereinigten Staaten und in anderen Zivilrechtsystemen wird Gesetz durch Rechtssachen gebildet. Dies heißt, dass, wenn ein Richter einen Fall entscheidet, seine Entscheidung oder wird im Wesentlichen das Gesetz anordnen, das alle ähnlichen Fälle regelt. Richter bilden diese Gesetze, also wird ein Zivilrechtsystem auch ein Fallrechtsystem genannt.

Während Richter können und Fallrecht in einem Zivilrechtsystem bilden, bildet die Gesetzgebung- oder Exekutive auch Gesetz. In den Vereinigten Staaten legte die Konstitution offenbar diese Unterscheidung in der Konstitution unter der Lehre „der Gewaltentrennung.“ fest Die Konstitution behält sich das Recht für die Gesetzgebungsniederlassung der Bundesregierung vor, die Gesetze zu bilden, die bestimmte Ausgaben regulieren, und Zustandkonstitutionen tun die selben in vielen Zuständen.

Wenn die Gesetzgebung, ob am Zustand oder an der Bundesebene, ein Gesetz bildet, dass Gesetz gesetzliches Gesetz ist. Ein gesetzliches Gesetz wird häufig als Rechnung in den Vereinigten Staaten und im Kanada veröffentlicht, während andere Zivilrechtländer ihre eigenen Namen für gesetzliche Gesetze haben können, die veröffentlicht werden. Normalerweise, wenn eine Rechnung verabschiedet wird, wird es Gesetz sofort und wird schließlich in den formalen Codebüchern kodifiziert oder notiert, die Listen von Gesetzesvorschriften enthalten.

Dieses gesetzliche Gesetz regelt in Verbindung mit Fallrecht. Das Statut ist das grundlegende Gesetz, das gefolgt werden muss. Gesetzesvorschriften jedoch nicht immer regeln jede einzelne mögliche Situation und sind häufig zur Deutung geöffnet.

Wenn ein Statut zu gedeutet werden geöffnet ist, können die Gerichte es entsprechend Satzgrundregeln deuten. Im Allgemeinen schreiben die Richtlinien vor, dass, wenn die normale Sprache eines Statuts etwas sagt, was auch immer es sagt, ist das Gesetz. Wenn die normale Sprache Raum für Mehrdeutigkeit, entweder das Gericht oder ein staatliches Amt, das mit der Energie zu deuten bekleidet wird lässt, kann das Statut eine Deutung bilden.

Wenn Gerichte oder staatliche Ämter gesetzliches Gesetz deuten, müssen sie grundlegenden Richtlinien der Deutung folgen, um zu garantieren, dass die Absicht des Statuts gefolgt wird. Dies heißt, dass die Gerichte oder die Agenturen zur Gesetzgebungsgeschichte schauen müssen, um das Statut zu deuten. Sobald die Gerichte oder die Agenturen die Statue deuten, wird ihre Deutung das Gesetz, es sei denn oder, bis die Gesetzgebung ein neues Gesetz verabschiedet, welches die Deutung ändert.