Was ist informierte Zustimmung?

Informierte Zustimmung ist ein Konzept in der medizinischen Gemeinschaft, die die Idee stützt, dass Patienten in allen Stadien des ärztlichen behandlung und der medizinischen Versuche völlig informiert sein sollten. Es gibt zwei Aspekte zu informierter Zustimmung: ein Gespräch mit einem Sorgfaltversorger oder -forscher und eine Form, die unterzeichnet werden muss, um anzuzeigen, dass das Gespräch aufgetreten. Informierte Zustimmung ist ein sehr wichtiger Teil moderne medizinische Praxis und Forschung, und sie entworfen, um Patienten und Doktoren zu schützen.

Das Konzept der Notwendigkeit an informierter Zustimmung ergab aus den Nürnberg-Versuchen, die nach dem zweiten Weltkrieg gehalten, als das Gericht ausführlichen Beschreibungen der Experimente unterworfen, die von den Nazin in den Konzentrationslagern durchgeführt. Dieses Zeugnis verwendet, während der Beweis, um Forscher zu überführen und zu bestrafen, die solche Experimente durchgeführt und es auch ethische Ausgaben für praktische Ärzte ansprachen. Infolgedessen anfingen viele Nationen e, irgendeine Version eines Gesetzes der informierten Zustimmung anzunehmen.

Die Idee hinter informierter Zustimmung ist, dass es sehr wichtig ist, damit Patienten und die Forschungsthemen in ihre Sorgfalt die aktiv mit.einbezogen werden können und am Entscheidungsprozeß teilnehmen in ein volles Bewusstsein aller möglichen Konsequenzen einer Behandlung. Gesetze der informierten Zustimmung legen einen schweren Nachdruck auf dem Wert der einzelnen Menschenrechte und der Autonomie, indem sie beharren, dass informierte Zustimmung für medizinische Verfahren erlangt. Im Falle dass jemand von der Zustimmung physikalisch oder geistlich unfähig ist, kann ein Repräsentant die Erlaubnis gehabt werden, um bestimmte Verfahren zu autorisieren.

In einer Diskussion der informierten Zustimmung bespricht ein Doktor den Zustand des Patienten und mögliche Behandlungwahlen, zusammen mit der Wahl der Doktor empfiehlt. Der Patient informiert über die möglichen Resultate, Resultate, und Komplikationen jeder möglicher Behandlung, einschließlich eine Entscheidung, zum der Bedingung nicht zu behandeln und der Patient eingeladen d, Fragen um Erklärung zu bitten. Als allgemeine Regel angeregt Doktoren, deutlich zu verwenden, freie Sprache, damit Patienten das Gespräch verstehen.

Sobald der Patient, eine Entscheidung zu treffen unterwiesen worden und gebeten worden, gebeten der Patient, eine Form der informierten Zustimmung für Hauptverfahren zu unterzeichnen. In anderen Fällen kann ein Doktor die Zustimmung des Patienten im Diagramm des Patienten merken, das als gesetzliches Dokument dient. Wenn der Patient später eine Debatte mit dem Doktor hat, vorgetragen der Beweis der informierten Zustimmung als Beweis en.

Es gibt einige Fälle, in denen informierte Zustimmung angenommen, wegen der Umstände der Situation. Z.B. wenn jemand geht, Blut zu spenden, nachdem er oder sie die notwendigen Formen ergänzt, die Krankenschwester, oder der Techniker, der die Abgabe nimmt, nicht immer fragt, ob es okay ist, die Nadel in den Spender zu haften, weil die Annahme ist, dass Zustimmung gegeben, indem man zu spenden einfach zeigte. Auch wenn jemand ein Krankenhaus in sehr schlechtem Zustand ohne Kennzeichnung oder eine Vollmacht erbt, behandelt medizinisches Personal den Patienten, während sie Sitz sehen, mit dem Ziel des Stabilisierens des Patienten, damit er oder sie leben.