Was ist internationales Umweltrecht?

Internationales Umweltrecht bezieht Verträge, Gesetzesvorschriften und auf Gerichtsentscheidungen, die mehrfache Nationen mit.einbeziehen. Internationales Umweltrecht zu verbessern und die Schaffung ist das Ziel vieler Naturschützer und Ökologegruppen, die glauben, dass eine komplette globale Annäherung genommen werden muss, um Klimadrohungen vom Wachsen zu stoppen stärker. Es gibt einige unterschiedliche Arten, die Umweltrecht verursacht werden kann und einschließt durch Protokolle und Verträge, internationale Gerichte wie der Internationale Gerichtshof (ICJ) und übliches Gesetz es.

Viele betrachten internationales Umweltrecht sogar kritisch zum Umweltschutz als staatliches Recht. Wenn alle Nationen den gleichen Planeten teilen, kann der Schaden, der durch ein Land erfolgt, die Gesundheit, den Lebensunterhalt und das ruhige Bestehen seiner Nachbarn schnell stören. Leichtsinniger Gebrauch von der Umwelt durch jedes mögliches Land kann Verwüstung zu allen ergeben, ob durch Entleerung der Naturresourcen, der Löschung oder der Treibhausgasemission. Indem sie internationales Umweltrecht verursachen, können Länder zusammen mit einem Band versehen, um die Kosten und die Herausforderungen zu tragen, die durch stützbare Praxis auferlegt.

Es gibt viele verschiedenen Bereiche, die Umweltrecht abdecken kann. Der stützbare Gebrauch und das Management von Naturresourcen, einschließlich Fossilienbrennstoffe, Mineralien und Süßwasser, ist ein wichtiger Bestandteil vielen internationalen Abkommens. Verhinderung des Schadens der geteilten Umwelt, wie durchgehende Luft- oder Wasserverschmutzung, aridization und Abholzung, ist auch ein Hauptfaktor. Kooperative Programme, die die wissenschaftliche Untersuchung der möglichen Klimadrohungen, wie Vielfaltforschung mit.einbeziehen, können das Resultat des internationalen Umweltrechts sein. Drohungen zur menschlichen Sicherheit, wie nuklearer Abrüstung und dem Abbau der Landminen, können die Ausgaben auch sein, die von den internationalen Klimagesetzgebern betrachtet.

Es gibt einige verschiedene Quellen des Umweltrechts. Verträge verursacht häufig durch multinationale Organisationen, die hauptsächlich treffen, um die Kreation des Umweltrechts in den Sitzungen zu besprechen, die als Versammlungen bekannt sind. Viele modernen Umweltrechte gelaicht von den Versammlungen, die durch die Auspizien der Vereinten Nationen verursacht (UN). Die Vereinten Nationen spielen auch eine große Rolle in der Kreation des Umweltrechts durch Gerichtspräzedenzfall, seit dem vorstehendsten internationalen Gericht, das ICJ, sind ein Flügel der UNO.

Gewohnheit ist eine andere wichtige Quelle des internationalen Umweltrechts. Die Gesetze, die von der Gewohnheit verursacht, beruhen auf althergebrachtem, aber nicht immer Beamtem, Standards des Verhaltens durch und zwischen Nationen. Ein Beispiel eines üblichen Verhaltens, das zu ein formales internationales Gesetz führen konnte, informiert benachbarte Staatsoberhäupter, wenn ein Ölüberlauf auf geteiltem Wasser aufgetreten. Gerichtsentscheidungen, Verträge und Protokolle können alle Gebrauchgewohnheit als Grundlage für die Kreation des Gesetzes.