Was ist korrektes Gesetz?

Korrektes Gesetz, seine Konzepte und Lehren normalerweise wenden an oder erben Effekt, wenn es einen Konflikt von Gesetzen gibt. Die Anwendung des korrekten Gesetzes könnte auch auftreten, wenn es eine Debatte hinsichtlich mehr als eines Landes, Zustandes oder Gesetze gibt. Innerhalb eines Landes hilft korrektes Gesetz, festzustellen, welche Niederlassung oder Bereich der Regierung die Debatte vereinbart. Unter fremden Regierungen hilft das Gesetz, zu entscheiden, welche Regierung oder Verwaltungskörper Jurisdiktion über dem Konflikt haben sollte.

Eine Situation, wenn korrektes Gesetz anwendbar ist, ist, wenn zwei oder mehr Länder betroffen werden. Wenn es eine Debatte hinsichtlich der Waren für Verkauf international z.B. gibt setzt die meisten Zeit korrekten Gesetzes ist das Gesetz oder die Gesetze des Landes des Verkäufers fest. Das heißt, wird die Jurisdiktion auf die Gesetze des Verkäufers, eher als der Verbraucher verwiesen.

Diese Situationen des Konflikts können eine schwierige und schwierige Angelegenheit sein, weil sie fast immer einige verschiedene Parteien der verschiedenen Bereiche und mit unterschiedlicher Darstellung miteinbeziehen. Es ist möglich, dass beide Gesetze oder Regierungen glauben, dass sie Jurisdiktion haben sollten. Andererseits können beide Regierungen glauben, dass sie nicht für die Beilegung einer Kontroverse in einem bestimmten Bereich verantwortlich sind. Es gibt Konflikte dieser Art, weil sogar innerhalb der Niederlassungen einer Regierung, Politik und Deutungen und folglich unterschiedlich sind, Fälle werden behandelt und entschieden anders als. Korrektes Gesetz stellt unter fest, wem Jurisdiktion der Konflikt oder der Fall hervorgebracht werden sollten.

Korrektes Gesetz kann die Gültigkeit eines Falles auch feststellen. Die Lehre des korrekten Gesetzes arbeitet, indem sie die Tätigkeiten und die Absichten beider Parteien überprüft, um festzustellen, welches Gesetz oder Gesetzkörper regelt. Als allgemeine Regel zieht das Gesetz in Erwägung die Absichten der Partei unter Frage, wie jene Absichten ausgedrückt oder angedeutet wurden, und auch des realsten oder gültigsten Anschlußes mit der Situation, dem Konflikt oder dem Vertrag.

Die nackten Tatsachen des Konflikts oder der Debatte werden auch unter dem korrekten Gesetz geberücksichtigt und umfassen, wo jede mögliche Interaktion, Vereinbarung, Widerspruch oder Kommunikation auftraten, die Sprache in der Kommunikation oder Verträge, die Markierungsfahne oder das Emblem irgendeines Schiffs oder Träger verwendet wurde, die Währung, verwendeten, und der Wohnsitz aller möglicher mit einbezogenen Parteien, einschließlich Versicherungsgesellschaften oder Drittparteien. Korrektes Gesetz wendet im Allgemeinen lex fori an, das heißt, gilt die Entscheidung, als ein Vertrag oder eine Debatte eher als durchgeführt wurden, als ein Vertrag verursacht wurde. Das Gesetz wird es sei denn unter den in hohem Grade unwiderstehlichen und kontroversen Umständen geteilt nicht oder aufgespaltet.