Was ist kriminelle Unterschlagung?

Kriminelle Unterschlagung ist die Tat des Diebstahleigentums oder anderer Anlagegüter. Die Person, die das Diebstahl tut, ist normalerweise jemand, die vertraut, um jene Anlagegüter zu sichern oder sie anders im Auge zu behalten. Es gilt als Finanzbetrug und zur Folge hat normalerweise einen Grad Bedacht. Die Person, die kriminelle Unterschlagung festlegt, geplant normalerweise irgendeine Art des Planes zur Vertuschung der Prozess, also erhalten er oder sie nicht in der Tat verfangen. Kriminelle Unterschlagung kann auf sehr Klein- oder den großen, abhängig von der Menge oder der Größe der Anlagegüter, die entleert oder des Umfanges festgelegt werden, zu denen der Veruntreuer die Anlagegüter gestohlen.

Die Definition der kriminellen Unterschlagung kann ein heikles sein, und sie schwankt von Situation zu Situation. Die Person, die das Verbrechen begeht, muss die Anlagegüter bewusst stehlen, dass sie keinen gesetzlichen Anspruch zu haben. Der Verbrecher muss das Verbrechen begangen haben, während, das Eigentum zu kennen nicht sein oder ihrs war. Der Verbrecher muss den zutreffenden Inhaber des Anlagegutes oder des Eigentums an der Benutzung oder am Erhalt seines oder Eigentums bewusst gehindert haben. Der wichtigste Aspekt der kriminellen Unterschlagung ist das kriminelle, oder angenommener Verbrecher muss im gesetzlichen Besitz des Eigentums zu der Zeit des Verbrechens gewesen sein. Wenn der Verbrecher nicht gesetzlichen Besitz des Eigentums hatte, gilt das Verbrechen als Diebstahl, nicht kriminelle Unterschlagung.

Ein Beispiel der kriminellen Unterschlagung sein ein Banker, der Kapital von den Kunden entleert. Indem er das Geld des Kunden einläßt, hat der Banker gesetzlichen Besitz dieses Geldes. Wenn er oder sie Geld von dieser Ablagerung des Kunden in seine oder eigene Taschen oder in Konten entleeren, gilt die Tat als Unterschlagung. Ein anderes Beispiel mit.einbeziehen nderes, solche Kapital für andere Zwecke einzusetzen, die nicht vom zutreffenden Inhaber festgelegt. Wenn der Inhaber der Kapital das Geld in ein Konto niederlegt und die Bank oder der Banker jene Kapital für einen anderen Zweck einsetzt, gilt es als Unterschlagung.

Unterschlagung kann ein heikles Verbrechen sein, zum hinabzuziehen, und die meisten Veruntreuer müssen Dokumente fälschen, um fortzufahren zu unterschlagen. Erfolgreiche Veruntreuer unterschlagen häufig Eigentum oder Kapital in einer langen Zeitspanne der Zeit, also sind die Verluste nicht sofort wahrnehmbar, obwohl andere Veruntreuer Eigentum oder Anlagegüter in den großen Pauschalsummen nehmen können. Schwindelfirme sind in der Unterschlagung häufig benutzt; gefälschte Wechsel können geschickt werden einer Firma und für mit Firmaüberprüfungen eingelöst werden. Jene Überprüfungen eingelöst dann von einer Firma, die nicht existiert, dadurch using die Kapital zu den Zwecken anders als beabsichtigt gt.