Was ist überwachter Visitation?

Überwachter Visitation ist ein Gerichtsbefehl, der einem non-custodial Elternteil erlaubt, Kontakt mit einem Kind nur in Anwesenheit eines Ratgeber- oder KindTechnikers zu haben. Dieser Auftrag ist häufig das Resultat der Schutzverfahren, in denen es Beweis oder Anklagen des Missbrauches gegen das non-custodial Elternteil gibt. Überwachter Visitation ist häufig für jeder stressvoll, das, einschließlich die Kinder mit einbezogen wird, die mitten in der Anordnung und dem Aufsichtselternteil gehaftet werden. Dennoch wird es bedeutet, um das Gebäude eines gesunden und sicheren Verhältnisses zwischen einem Elternteil und seinem oder Kind, mit der Versicherung der Sicherheit des Kindes als Priorität zu erlauben.

Obwohl Gesetze durch Jurisdiktion und Region sich unterscheiden können, wird überwachter Visitation eine Betrachtung in den Schutzhörfähigkeiten, wenn vieles dafür des inländischen Missbrauches entweder in Richtung zum Kind oder zur anderen Gatte-, Spiritus- oder Drogenabhängigkeit, Geisteskrankheit vonseiten des non-custodial Elternteils oder zu einer Geschichte des Nicht-Engagements mit dem Kind spricht. Selbst wenn diese Ausgaben existieren, kann ein Elternteil Visitationrechte noch empfangen, solange Vaterschaft erlaubterweise hergestellt wird. Wenn ein Richter glaubt, gibt es ein glaubwürdiges Interesse über unüberwachte Zeit mit dem non-custodial Elternteil, können er oder sie nur überwachte Besuche bestellen.

Die meisten Jurisdiktionen erfordern, dass Überwachung von einer BerufsDrittpartei zur Verfügung gestellt wird, wie einem Ratgeber, der auf Familienausgaben sich spezialisiert. Es gibt einige Gründe, dass ein Fachmann für überwachten Visitation eher als ein Freund oder ein Verwandter des Kindes verwendet wird. Zuerst ist ein externer Fachmann wahrscheinlicher, neutrale Person und Zielsetzung, während ein Freund oder Verwandter jedes Gatten zu sein möglicherweise nicht in der Lage sein kann, sich von seinen oder persönlichen Gefühlen auf der Angelegenheit völlig zu scheiden. Zweitens ist ein ausgebildeter Fachmann wahrscheinlicher, Zeichen der Gefahr zu einem Kind zu erkennen und kann in einer besseren Position folglich sein, zum der Interessen des Kindes zu schützen.

Wenn vieles dafür des inländischen Missbrauches zwischen Gatten spricht, kann ein Richter eine in Verbindung stehende Politik auch bestellen, die überwachte Übertragung genannt wird. Dieses erlaubt dem Aufsichtselternteil, das Kind mit einer Kindaufsichtskraft weg fallenzulassen, bevor das non-custodial Elternteil ankommt und verhindert Kontakt zwischen den Ex-spouses. Dieser kann ein nützlicher Auftrag sein, in den Fällen wo Eltern ihren Zorn nicht in Richtung zu gegenseitig unter Steuerung halten können, oder wo das Aufsichtselternteil traumatische Verbindungen mit dem non-custodial Elternteil hat.

Es ist sehr schwierig für Aufsichtseltern, den Zuständen des überwachten Visitation, sogar unter einem Gerichtsbefehl zuzustimmen. Besonders in den Fällen wo das non-custodial Elternteil missbräuchliches Verhalten gezeigt hat, kann das Aufsichtselternteil schuldig, verärgert sich fühlen, und erschrocken über das Erlauben Kindern, sich Visitation zu sorgen. Gesetze über Visitation sind notorisch schwierig, herum zu erhalten, jedoch und Aufsichtseltern müssen mach's gut, um Belastung, oder Druck auf die betroffenen Kinder zu setzen zu vermeiden.