Was ist zugelassene Gleichheit?

Unter den vielen Grundregeln, die bilden, ist die Grundlage des Gesetzes die Grundregel der zugelassenen Gleichheit. Da der Name andeutet, ist zugelassene Gleichheit die Grundregel, die jede Person erfordert, Gleichbehandlung unter dem Gesetz zu empfangen, oder angab eine andere Weise e, erfordert gleichen Schutz unter dem Gesetz für jeder unabhängig davon Rennen, Geschlecht, Religion oder jede mögliche andere definierende Eigenschaft. In welchem Ausmass die Grundregel der zugelassenen Gleichheit unter Rechtssystemen über der Welt unterscheidet groß geehrt. Althergebrachte kulturelle Traditionen verhindert Gleichheit in einigen Nationen, während Intoleranz Gleichheit in anderen verhindert.

Das Konzept der zugelassenen Gleichheit ist ein Kernkonzept, das im klassischen Liberalismus gefunden. Klassischer Liberalismus ist eine Philosophie, die im 19. Jahrhundert in Westeuropa und Amerika entwickelt. Er funktionierte auf dem Glauben an begrenzte Regierung und einzelne Freiheit. Klassischer Liberalismus legt viel Nachdruck auf einzelner Hoheit, aus der heraus die Idee kommt, dass alle Leute zur zugelassenen Gleichheit erlaubt.

Die Vereinigten Staaten gewesen ein Teil von mehr als einer Bewegung, zum des Konzeptes der zugelassenen Gleichheit zu erzwingen. Die Zivilrecht-Bewegung, die Ureinwohner-Zivilrecht-Bewegung und die Frauenbewegung sind alle Beispiele der einzelnen Gruppen, die für gekämpft, und der schließlich gewonnenen, zugelassenen Gleichheit innerhalb der Vereinigten Staaten. Unter den Gesetzen der Vereinigten Staaten, verboten Unterscheidung auf der Grundlage von Geschlecht, fromme Präferenz, Rennen oder irgendwelche einiger anderer definierender Eigenschaften.

Auf einem globalen Niveau adressiert worden das Konzept der zugelassenen Gleichheit durch die Universalerklärung der Menschenrechte (UDHR), die von NationenGeneralversammlung 1948 angenommen. Entsprechend dem UDHR festgelegt alle Mitgliedsstaaten „von an des Universalrespektes für und von an der Befolgung, von Menschenrechte und an der Grundfreiheiten für alle ohne Unterscheidung hinsichtlich des Rennens, des Geschlechtes, der Sprache oder der Religion.“ r Ab 1976 bestätigt genügende Nationen das UDHR, um es ein amtliches Teil vom internationalen Gesetz zu bilden und bedeutet, dass alle Mitgliedsstaaten gezwungen, den Konzepten und den Philosophien zu folgen, die darin gefunden. Obgleich viele Nationen um die Welt noch mit Ausgaben der zugelassenen Gleichheit kämpfen, am meisten unternehmen eine Anstrengung, nicht gerade die Gesetze des Landes zu ändern, aber auch die althergebrachten kulturellen Traditionen, die Gleichheit unter dem Gesetz außerdem verhindern. Gesetz in vielen Ländern im Nahen Osten z.B. die einmal eine Frau am Sein zu übernehmen hinderten oder Eigentum zu besitzen angefangen n zu ändern.