Was ist zugelassener Missbrauch?

Zugelassener Missbrauch bezieht den auf Gebrauch von einem Rechtssystem, Geistesbedrängnis auf einer anderen Person zu verursachen, ob dieser Missbrauch in Form einer Drohung ist, zum des Rechtsverfahrens zu nehmen oder innerhalb einer anders gesetzmäßigen Hörfähigkeit oder eines Falles. Diese Art des Missbrauches ist in der Natur und nicht gewöhnlich im Systemtest groß psychologisch und emotional, obwohl sie zu körperliche Konsequenzen resultierend aus unsachgemäßen zugelassenen Resultaten führen kann. Zugelassener Missbrauch kann zu einen Geisteszustand auch führen, das Pfosten-traumatischer Druckstörung ein wenig ähnlich ist, in der eine Person hilflos fühlt und mit residuell psychischem Trauma verlassen.

Eins von den allgemeinsten und das möglicherweise zerstörend, Formen des zugelassenen Missbrauches ist der Gebrauch von dem Rechtssystem, eine andere Person zu bedrängen oder zu beunruhigen. Diese Art des zugelassenen Missbrauches kann jemand mit.einbeziehen, das einen unbegründeten Zivilrechtsstreit gegen eine andere Person holt und die Hörfähigkeit verwendet, um Ausgaben oben zu holen, die das Renommee des Beklagten schädigen können, ohne irgendeinen realen Beweis darzustellen, um die Ansprüche des Zivilklägers zu stützen. Solche Prozesse häufig gekennzeichnet als “vexatious litigation† und dienen kein echtes Ziel, anders als, einen Angriff auf einer anderen Person zu starten.

Zugelassener Missbrauch kann den Gebrauch von zugelassenen Drohungen der Tätigkeit als auch mit.einbeziehen Mittel der Einschüchterung einer anderen Person. Jemand kann Rechtsverfahren gegen eine andere Person, in den Hoffnungen bedrohen, dass die bloße Drohung genug ist, zum eines ungefähr Endergebnisses zu holen, das für das vorteilhaft ist, welches die Drohung bildet. Dieses ist besonders missbräuchlich, wenn die Tätigkeit gegen jemand bedroht, das finanziell arm ist, da die Person, die bedroht häufig, die Finanzverpflichtungen fürchtet, die in einen Rechtsstreit mit.einbezogen. Zugelassener Missbrauch kann die Tätigkeiten von denen im Rechtssystem während einer anders gesetzmäßigen Hörfähigkeit, wie ein Rechtsanwalt auch abstammen, der Freunde mit einem Richter ist und die Freundschaft verwendet, um eine Entscheidung auszuwirken.

Diese Art des Missbrauches kann Geistestrauma ergeben, das häufig als zugelassenes Missbrauchssyndrom gekennzeichnet (LAS). LAS gesehen häufig als ein wenig langfristige Form des Traumas, das fortfährt, eine Personenbedrängnis zu verursachen, selbst nachdem der Anfangsvorfall des Missbrauches beendet. Jemand, das das Opfer des zugelassenen Missbrauches durch ärgerlichen Rechtsstreit z.B. ist kann von den Rechtsanwälten oder vom Rechtssystem misstrauisch oben im Allgemeinen sein beenden. Dieses kann von der Paranoia oder von Tiefstand auf eine Weise resultieren wegen der Gefühle der Hilflosigkeit und kann das rechtliche Problem schließlich erschweren, das die Anfangsursache des Missbrauches war.