Was ist zweiter Grad-sexueller Übergriff?

Die Faktoren, die die verschiedenen Grade an sexuellem Übergriff definieren, schwanken von Jurisdiktion zu Jurisdiktion. Es gibt einige allgemeine Faktoren jedoch die die Richtlinien zwischen verschiedenen Jurisdiktionen ausrichten. Sexueller Übergriff des zweiten Grads zum Beispiel tritt in vielen Positionen auf, im Falle dass bestimmte Tatsachen anwesend sind. Die Faktoren, die normalerweise sexuellen Übergriff des zweiten Grads anzeigen, sind das Wissen, dass die sexuelle Tat festgelegt wurde, während das Opfer geistlich war - unfähig oder physikalisch hilflos, die beschuldigte Gebrauchkraft, zum des Opfers zu zwingen, um sich in der sexuellen Aktivität zu engagieren, oder beschuldigt einreicht das Opfer beim nicht notwendigen ärztlichen behandlung für sexuelle Befriedigung.

Sexueller Übergriff des zweiten Grads kann auftreten, im Falle dass die beschuldigte Partei eine sexuelle Tat festlegt, während sein oder Opfer nicht imstande ist, Zustimmung zur Tat zu geben wegen der Unfähigkeit. Die Art der Unfähigkeit, die die Gebühr verursacht, kann entweder körperlich oder geistlich sein. Z.B. würde beschuldigt vom sexuellen Übergriff des zweiten Grads schuldig sein, wenn er oder sie sexuelle Taten festlegten, während das Opfer heraus geführt wurde, schlafend, oder physikalisch unten festgesteckt. Zusätzlich jemand, das sexuelle Taten mit a geistlich festlegt - untaugliche Person in diese Kategorie fallen kann, wenn diese Person so geistlich betrachtet wird - untauglich, dass er, oder sie nicht zum Geben der gültigen Zustimmung zu den sexuellen Taten fähig ist.

Ein anderer Umstand, der sexuellen Übergriff des zweiten Grads verursachen kann, ist, wenn die Person, die den sexuellen Tatengebrauch festlegt, zwingen oder der Zwang, zum von Zustimmung vom Opfer zu gewinnen. Die Stärke, die erfordert wird, um eine Übergriffgebühr des zweiten Grads zu bewirken, kann von Jurisdiktion zu Jurisdiktion schwanken. Jedoch halten die meisten Jurisdiktionen, dass eine minimale Stärke Zustimmung verschaffen musste, indem sie das Opfer bildete, welches das Gefühl, das bedroht wird, genügend ist.

Ein weniger allgemeiner Fall des sexuellen Übergriffs des zweiten Grads tritt auf, wenn jemand die Aufmachung des ärztlichen behandlung verwendet, um die victim’s zu gewinnen zustimmen für Taten, die sexuelle Befriedigung von ergeben können beschuldigt. Zum Beispiel ein Doktor, der einen Patienten nicht notwendiger Prüfung unterwirft, dass Mai oder Mai, körperlichen Kontakt nicht mit einzubeziehen eine Übergriffgebühr des zweiten Grads verursachen konnten. Das Schlüsselelement für die Festlegung solch einer Gebühr ist, dass beschuldigt betrügerisch gewonnen den victim’s mit der Absicht von mit dem Verfahren sexuell sich zufriedenstellen zustimmen.