Was mit.einbezogen in eine Belästigungs-Untersuchung zogen?

Eine Belästigungsuntersuchung anfängt normalerweise mit einer Beanstandung g, die archiviert. Nachdem dieses getan, unternommen einige Schritte normalerweise, um sicherzustellen, dass dem Opfer und beschuldigt getrennt gehalten. Interviews geleitet mit dem Opfer, beschuldigt und allen möglichen Zeugen, die in die Situation mit.einbezogen. Wenn aller Beweis erfasst worden, vorlegt der Forscher die Informationen er, also kann eine Entscheidung getroffen werden, ob Belästigung aufgetreten, und wenn sie hat, welches Bestrafungbeschuldigt gegeben werden muss.

Wenn eine Beanstandung betreffend Belästigung gebildet, ob sie zum Chef einer Person, die Polizei gebildet oder jemand anderes, das Beanstandung dokumentiert werden muss, und die Belästigungsuntersuchung beginnt normalerweise sofort. Schnelligkeit ist häufig wichtig, weil die Erklärungen, die Leute abgeben, häufig im Laufe der Zeit ändern können, und sie können vergessen, was sie zeugten. Wenn die Belästigungsbeanstandung an dem Arbeitsplatz gebildet, sind unterschiedliche Akten häufig benutzt, Aussagen zu führen und, der, freilegt, eher als sie zu beweisen halten im Angestelltpersonal archiviert. Dieses gibt die mit.einbezog mehr Privatleben, indem es die Anzahl Personen begrenzt, die sind, auf die Akten zurückzugreifen.

Interviews müssen mit jeder Person erfolgt werden, die mit der Situation beschäftigt gewesen. Wenn es möglich ist, sollten die Aussagen über jede Person notiert werden. Meistens empfohlen es, dass das interviewt zu werden Opfer das erste ist. Das Handeln dies erlaubt dem Forscher, die genaue Art der Belästigung zu berücksichtigen und der Name der Person, die das Opfer glaubt, tut das Bedrängen.

Nachdem das Interviewteil der Belästigungsuntersuchung, aller Beweis wiederholt werden muss. Der Forscher kann die Informationen mit einem Rechtsanwalt, der Polizei oder dem Arbeitgeber, abhängig von der Art der Untersuchung wiederholen. Es dann entschieden, ob Belästigung wirklich auftrat.

Wenn im Verlauf der Belästigungsuntersuchung es festgestellt, dass beschuldigt von der Belästigung schuldig ist, ist er abhängig von Disziplinärmaßnahme. Die genaue Bestrafung schwankt, abhängig von der Art und dem Umfang einer Belästigung. Während Bestrafung an dem Arbeitsplatz, beschuldigt verschoben werden, gebracht werden oder geschrieben gegeben werden kann oder, Mundwarnung und er können eine formale Entschuldigung herausgeben oder bei der Beratung einschreiben müssen. Ernste Situationen können Verlust der Beschäftigung ergeben. Die Belästigung, die vom Arbeitsplatz kann inner oder äußer ist Strafanzeigen auch, ergeben.

Nachdem die Belästigungsuntersuchung geschlossen, erklärt der Forscher der beschwerenPartei, was normalerweise aufgetreten. Dieses getan häufig im Schreiben, und das Opfer kann erwarten, über die Resultate der Untersuchung informiert zu werden. Der Forscher kann auch Anschluss mit dem Opfer, nachdem die Untersuchung abgeschlossen worden, um keine anderen Probleme sicherzustellen aufgetreten zu sein.