Was sind Kind-Schutz-Gesetze?

Kindschutzgesetze sind ein Satz Gesetze, die in Platz gesetzt, um das zugelassene Verhältnis zwischen Kindern und ihren geschiedenen Eltern zu regeln, beim Halten des besten Interesses der Kinder im Verstand. Kindschutzgesetze umfassen Gesetze, das körperlichen Schutz und zugelassenen Schutz betrifft. Diese Gesetze ansprechen auch Schutzpunkte z, die nach dem Tod von beiden von entstehen können child’s Eltern.

Wenn ein Paar entscheidet, eine Scheidung zu erhalten, einig sind sie über eine Aufsichtsanordnung oder befolgen eine Anordnung, die durch ein Gericht erzwungen. Gericht erzwungene Aufsichtsvorbereitungen adressieren den körperlichen und zugelassenen Schutz eines Kindes. Körperlicher Schutz bezieht die auf körperliche Platzierung eines Kindes. Wenn ein Elternteil vollen körperlichen Schutz erreicht, adressiert die Aufsichtsvereinbarung die Visitationrechte des non-custodial Elternteils. In einigen Fällen zustimmen Eltern, oder das Gericht erzwingt geteilten körperlichen Schutz, der das Kind aufwenden nah an gleichen Zeitmengen mit jedem Elternteil erfordert. Dieses kann aufspaltentage jeder Woche einschließen, Wochen jedes Monats aufspalten oder Monate von jedes Jahr aufspalten.

Zugelassener Schutz in den Kindschutzgesetzen bezieht die auf Berechtigung, um Hauptentscheidungen betreffend ein child’s Wohl, einschließlich Sachen wie Ausbildung, ärztliches behandlung und fromme Verbindung zu treffen. In den Vereinigten Staaten und in anderen westlichen Ländern zusprechen viele Gerichte gemeinsamen zugelassenen Schutz n, aber zusprechen körperliche Platzierung von Fall zu Fall l. Im Falle der nahöstlichen und zentralen asiatischen Länder, die unter Shari‘a Gesetz funktionieren, bewilligt dem Vater voller zugelassener und körperlicher Schutz, wenn es eine Scheidung gibt.

Wenn Gerichte im Westen die Aufsichtsentscheidungen treffen, die auf Kindschutzgesetzen basieren, betrachten sie eine Vielzahl von Faktoren in Verbindung mit dem besten Interesse eines Kindes. Altern child’s, Geschlecht, Gesundheit, Präferenz und die emotionalen Bindungen, die mit jedem Elternteil gebildet, sind die Faktoren, die wenn sie Schutz verwendet, feststellen. Zusätzlich betrachten Gerichte den Lebensstil und das emotionale Wohl der Eltern und die Fähigkeit jedes Elternteils, körperliche Notwendigkeiten, emotionale Unterstützung und Anleitung zum Kind zur Verfügung zu stellen.

In einigen Fällen kann das Gericht beide Eltern ungeeignet finden für Schutz und Schutz oder temporären Schutz zusprechen anderen Familienmitgliedern, wie Großeltern, Tanten, Onkeln oder Geschwister. Im Falle dass Familienmitglieder nicht erreichbar sind, ist es notwendig, das Kind in Pflegeunterbringung zu legen. Es ist sehr selten, dass ein Gericht beide Eltern für ungeeignet hält, aber es kann in den Fällen des Drogenmissbrauchs, der Einsperrung, des Kindaufgebens oder der Gesundheitsprobleme auftreten.

ie jung sind. Die meisten Gerichte erwarten die, die vor der Platzierung der Kinder in ihre Sorgfalt und in Steuerung um Schutz bitten, Reife, annehmbare Moral und einen angemessenen Betrag Stabilität in ihren eigenen Leben aufzuweisen. Vorbestrafungen, Drogenmissbrauch, Untreue, arme Jobgeschichte und nicht Zahlenschulden sind gerade einige der Faktoren, denen das Gericht betrachten konnte, um zu entscheiden, ob ein Antragsteller den korrekten Buchstaben und die persönlichen Merkmale anzeigt, die positiv ein Kind beeinflussen.

Diese Kindschutzrichtlinien umgeben die wichtigsten grundlegenden Qualifikationen n, nach denen fast alle Gerichte regelmäßig bauen, um Urteile in den KindSorgerechtsfällen zu übertragen. Spezifischere Kindschutzrichtlinien konnten, abhängig von der Position schwanken. Ausnahmesituationen konnten zusätzliche Kindschutzrichtlinien fordern, wenn spezifisches Verhalten nachteilige Affektes insbesondere haben konnte Fälle eines.