Was sind Verbraucherschutz-Gesetze?

Verbraucherschutzgesetze dienen, Einzelpersonen vor betrügerischen Korporationen oder Geschäftsverfahren zu schützen. Diese Gesetze können Verbraucher auch stützen, wenn sie umbauen Gutschrift oder beim Erholen von Bankrott. Einige Länder, wie Deutschland, das Vereinigte Königreich und das Australien, haben Agenturen, die funktionieren, um Verbraucher zu schützen. Die Vereinigten Staaten haben einige Taten, die von Congress geführt worden, um betrügerische Geschäftsverfahren zu regulieren und Verbraucher zu schützen.

In Deutschland geschützt Verbraucher durch das Bundesverwaltungsgericht. Die Fälle, die unfaire Geschäftsverfahren behaupten, gehört gewöhnlich in diesem Gericht. Verbraucherschutz in Deutschland beaufsichtigt von einem ernannten politischen Offizier des Verbraucherschutzes. Der Kanzler von Deutschland ist normalerweise für die Ernennung dieser Bundesminister verantwortlich.

Im Vereinigten Königreich geschützt Verbraucher durch die Wettbewerbsaufsichtsbehörde. Die Verbraucherschutztat geführt vom Parlament 1987, um Zuverlässlichkeit von Produkten abzugrenzen, Verbrauchersicherheit zu schützen und Preiskalkulationsanzeigen zu erklären. Beanstandungen können vor dem Richtergericht oder dem Staatssekretär geholt werden.

In Australien adressiert Verbraucherbeschwerden durch australische Konkurrenz-und Verbraucher-Kommission (ACCC). Das ACCC erzwingt die 1974 Handelspraktiken fungieren und Aufschläge, Verbraucher vor betrügerischer Praxis zu schützen. Die Garantien der Handelspraktik-Tat angestrebt spezifisch Produktsicherheit regulierend und unfaire Handelspraktiken kennzeichnend e.

In den Vereinigten Staaten erzwungen Verbraucherschutzgesetze und eingestellt an der richtigen Stelle von der Bundesgeschäftskommission ze (FTC), um Verbraucher vor den irreführenden oder unfairen Handelspraktiken zu schützen. Die meisten Zustände haben auch zusätzliche Verbraucherschutzgesetze, die Verbraucher vor Geschäft-spezifischem Betrug, wie Träger und Hauptverkäufen oder Vereinverträgen schützen. Diese Landesgesetze schwanken groß zwischen Regionen und erzwungen häufig vom Zustandattorney general. Einige weithin bekannte Beispiele der Bundesverbraucherschutzgesetze, die durch den FTC erzwungen, sind die Konsumentenkredit-Schutz-Tat und die Magnuson-Moos Garantie-Tat.

Die Konsumentenkredit-Schutz-Tat eingestellt in place t, um die zu schützen, die Geld borgen. Vor dem Abschluss der Verhandlung diese Tat erfordert kreditgebende Stellen, alle Bedingungen der Finanzierungsvereinbarung bekanntzumachen. Diese Gesetze auch begrenzen den Schmuck der Löhne und regulieren den Gebrauch von Gebührenkonten.

Die Konsumentenkredit-Schutz-Tat erfordert auch Geschäfte, am angemessenen GutschriftBerichtssystem teilzunehmen. Vor dem Erwerb der höheren Zinssätze, angemessener Gutschriftbericht erfordert, dass der Verbraucher von allen möglichen anfallenden Schuld- und Schuldeneintreibungversuchen oder völlig informiert ist, berichtend ein Inkassobüro. Die Konsumentenkredit-Schutz-Tat erzwungen gewöhnlich durch den FTC, aber die meisten Zustände haben Gesetze, die der Tat ähnlich sind, Zustand-lokalisierte Vorfälle des Betrugs zu verhindern.

Die Magnuson-Moos Garantie-Tat geführt von Congress 1975. Diese Tat schützt den Verbraucher, indem sie unterstellt, dass die Garantie eines Produktes vollständig alle mögliche Bedingungen der Garantie bekanntmachen. Diese Gesetze darauf abzielen e, Verbraucher zu schützen, indem sie vorhandene Produktinformation verbessern und trügerische Garantiepraxis durch Geschäfte verhindern.

Die Bundesursache der Tätigkeit ist ein Titel, der Verbrauchern erlaubt, Beanstandungen einzureichen, wenn sie Probleme mit einer Firma machen, die auf einer schriftlichen Garantie zurückfällt. Wenn eine Firma zur Verfügung stellen nicht kann, was ursprünglich in der vollen oder begrenzten Garantie vereinbart, hat der Kunde das Recht unter dieser Tat, Rechtsverfahren zu suchen. Wenn der Verkäufer gefunden, auf einer Garantie zurückgefallen zu sein, dann angefordert der Verkäufer, die Kosten des Produktes zu ersetzen und alle verbundenen Gerichtskosten zu zahlen, die vom Kunden genommen.

Es ist im Allgemeinen ratsam, Rechtsberater unter Verbraucherschutzgesetzen zu suchen. Ein Rechtsanwalt kann spezifische Interessen des Betrugs adressieren und sollte von den Bundes- und Zustandschutzgesetzen gut informiert sein. Ein Rechtsanwalt kann eine Beanstandung mit dem FTC auch einreichen, um zusätzliche Tätigkeit gegen ein betrügerisches Geschäft zur Verfügung zu stellen.