Was sind die besten Quellen der Belästigungs-Hilfe?

Das Bitten um Belästigungshilfe ist ein guter erster Schritt in dem Entmutigen oder von Belästigung stoppend. Quellen der Belästigungshilfe sind zahlreich und abhängen von der Art und vom Bereich der Belästigung erfahren vom Opfer. Im Allgemeinen ist es eine gute Idee für Opfer der Belästigung, dem Management oder dem Besitz des Schauplatzes zu nähern, in dem die Belästigung stattfindet und um um sie zu bitten, um Maßnahmen gegen den Harasser zu ergreifen. Andere Wahlen umfassen das Arbeiten mit Gesetzdurchführung und das Suchen der Unterstützung der Sozialeinrichtung und der allgemeinen Interessensgruppen.

Belästigung kann in den verschiedenen Zusammenhängen auftreten, von denen einige Systeme und Prozesse an der richtigen Stelle für das Beschäftigen Belästigung haben können. Z.B. wenn eine Person Belästigungshilfe an dem Arbeitsplatz benötigt, kann er in der Lage sein, mit der Personalabteilung zu arbeiten, um die Situation zu adressieren. Andere Arbeitgeber können eine andere Politik für das Beschäftigen Belästigung haben, die das Nähern einer Aufsichtskraft und das Bitten um Unterstützung umfassen kann. Abhängig von der Art der Belästigung, kann Arbeitsrecht den Arbeitgeber erfordern, Belästigungshilfe jedem möglichem Angestellten anzubieten, der um sie bittet. In den Fällen wo der Arbeitgeber ablehnt, Maßnahmen zu ergreifen, kann der Angestellte in der Lage sein, einer Regierungsaufsichtagentur für Hilfe im Veranlassen seines Arbeitgebers zu nähern, den passenden Gesetzen zu folgen und die Belästigung zu stoppen.

Wenn die Belästigung in einer Nichtarbeitsplatz Umwelt oder on-line stattfindet, können Opfer dem Management, den Inhabern oder den Organisatoren des Schauplatzes nähern. Leider wenn die Belästigung in einem privaten stattfindet, kann Nichtbeschäftigung Situation, Opfer wenig Entschädigung haben, wenn die, die in der Energie sind, widerstrebend, Unterstützung anzubieten sind oder zum Harasser zurückzuhalten. Viele on-line-Geschäfte und Internet-Dienstanbieter haben Politik, die den Gebrauch von ihren Dienstleistungen verbieten, andere zu bedrängen. On-line-Belästigung kann häufig adressiert werden, indem man eine Beanstandung an das Geschäft oder den Internet-Service bildet und fordert, dass die Belästigungsbemühungen gestoppt.

Wenn Belästigung zum Punkt entwickelt, in dem ein Opfer oder seine Familie zur persönlichen Sicherheit beteiligt wird, kann es angebracht sein, mit Gesetzdurchführung in Verbindung zu treten. Wenn keine Gesetze defekt gewesen, kann Gesetzdurchführung nicht in der Lage sein, Maßnahmen zu ergreifen, aber sie können in der Lage sein, das Opfer hinsichtlich des Gesetzes zu beraten und was sie tun muss, um zu schützen selbst. Wenn Gesetze defekt gewesen, kann Gesetzdurchführung das Opfer in dem Erhalten einer einstweiligen Verfügung und Strafanzeigen ausübend unterstützen. Opfer sollten die Hilfe der lokalen Interessensgruppen wie Gewaltschutz auch suchen, die ausgezeichnete Quellen der Belästigungshilfe sein können. Diese Organisationen können die Beratung und Unterstützung Opfern der Belästigung gewähren. In einigen Fällen können diese Organisationen Opfer mit Zugang zu einem Belästigungsrechtsanwalt auch versehen, der ihnen helfen kann, Rechtsschutz und in einigen Fällen Ausgleich für das Leiden zu sichern, das vom Harasser verursacht.