Was sind die verschiedenen Arten der Schutz-Gesetze?

Wenn ein Paar mit Kindern entscheidet, in den Vereinigten Staaten zu scheiden, müssen sie zu einer Einigung betreffend die Schutzvorbereitungen für ihre Kinder kommen. Schutzgesetze helfen gewöhnlich, zu definieren, was jene Vorbereitungen sind und entsprechend Region schwanken können. Amerikanische Gerichte beruhen auf Schutzgesetzen, um Anleitung betreffend den körperlichen, zugelassenen, alleinigen und gemeinsamen Schutz der Kinder zur Verfügung zu stellen. Schutzentscheidungen getroffen normalerweise gegründet nach den besten Interessen der Kinder.

Körperlicher Schutz erlaubt einem Elternteil, seine Kinder zu haben, die in seinem Wohnsitz Phasen sind. Gemeinsamer körperlicher Schutz erlaubt beiden Eltern, gleiche Zeit mit den Kindern zu haben. Dieses funktioniert normalerweise gut, wenn die Eltern auch nicht weit von einander leben.

Gemeinsamer Schutz kann zugesprochen werden, wenn Eltern einig sind über, wie die Kinder angehoben werden und einen geschriebenen parenting Plan beim Gericht einreichen können. Wenn Eltern gemeinsamen Schutz teilen, verursachen sie normalerweise einen Zeitplan, der nach ihren Arbeitsverpflichtungen gegründet und unterbringen Vorbereitungen und die Notwendigkeiten der Kinder und. Wenn die Eltern nicht über einen Zeitplan einig sein können, auferlegt das Gericht eine Anordnung ht, die nach den Schutzgesetzen im Bereich gegründet.

Zugelassene Schutzmittel, die das Recht und die Verpflichtung haben, zu treffen Entscheidungen über, wie Kinder angehoben. Diese Entscheidungen können Schulung mit.einbeziehen, Religion und Kinderbetreuung. Viele Gerichte zusprechen gemeinsamen zugelassenen Schutz und erlauben den Eltern, Beschlußfassungsverantwortlichkeiten zu teilen.

Die Schutzgesetze in etwas Bereichen voraussetzen etwas, dass beide Eltern ein Gleichgestelltrecht zum körperlichen Schutz ihrer Kinder haben. Ein Gericht kann die elterlichen Rechte beider Parteien intakt halten. Ein Elternteil kann der Primärhausmeister der Kinder und des anderen sein der Sekundärhausmeister. Beide bleiben normalerweise in den Beschlußfassungsverantwortlichkeiten betreffend die Kinder beteiligt.

Gerichte können ein Elternteil einstufen wie ungeeignetes wegen der Ausgaben wie Alkoholmissbrauch, Drogeabhängigkeit oder missbräuchliche Tendenzen. In diesem Fall zögert ein Gericht normalerweise nicht, alleinigen Schutz zuzusprechen dem anderen Elternteil. Das non-custodial Elternteil jedoch behält gewöhnlich Visitationrechte, obgleich manchmal ein Gericht überwachten Visitation verfügt. Er mit in einigen Jurisdiktionen wenn ein Kind 14 Jahre oder älter ist, hat er das Recht, zu entscheiden, welchem Elternteil leben möchte. Die Wahl des Kindes kann geehrt werden, es sei denn das Gericht das Elternteil ungeeignet findet.

Ein Gericht kann die Wünsche der Eltern, der Kinder und des Verhältnisses aller Familienmitglieder betrachten, wenn es eine Schutzanordnung feststellt. Einige Gerichte studieren die Geistes- und körperliche Gesundheit beider Eltern und der Kinder, festsetzen wie gut die Einzelpersonen in Verbindung stehen, und berücksichtigen das Alter und die Zahl Kindern in der Familie. Die Finanzsituation und die Stabilität jedes Elternteils konnten auch überprüft werden. Visitation kann zugesprochen werden den Großeltern oder jeder möglicher Person, die an der Wohlfahrt der Kinder interessiert ist.