Was sind die verschiedenen Bereiche des Handlungs-Gesetzes?

Handlungsgesetz ist Rechtsschutz gegen Personenschaden. Die Verletzung kann eine Partei ergeben, die körperlichen Schaden oder Finanzhärte zu anderen verursacht. Unter Handlungsgesetz ist eine Einzelperson oder eine Korporation für die Verletzung gewöhnlich verantwortlich, die auf zwei Bereichen basiert: absichtlich - überlegte Tätigkeiten bedeuteten, Schaden zu verursachen - oder nachlässig - schädigen, der unabhängig davon Absicht auftritt. Urteile erreichten in einem Suchvorgang des Handlungsfalles im Allgemeinen, um die verletzte Partei durch Gericht-zugesprochenen Ausgleich für die gegenwärtigen und zukünftigen Verluste wieder herzustellen.

Die verschiedenen Kategorien des Handlungsgesetzes - absichtlich und nachlässig - haben auch verschiedene Unterkategorien, die auf einen besonderen Fall zutreffen können. Diese Unterkategorien können auf Angelegenheiten solche Beeinträchtigung, Verleumdung, Wirtschaft und Statut beziehen. Die Gesetze, die eine Region feststellen regeln normalerweise ise, welche Unterkategorie über Jurisdiktionen etwas schwanken zutrifft und kann.

Absichtliches Handlungsgesetz folgt gewöhnlich drei verschiedenen Unterkategorien. Beeinträchtigung auftritt ng, wenn eine zerstörende Tätigkeit zur Person schädlich ist und passt die zugelassene Definition einer Beeinträchtigung. Verleumdung abgibt eine Erklärung gegen eine Person ohne Beweis n, um den Anspruch zu stützen. Ökonomische unerlaubte Handlung bezieht auf finanziellen Verlust von den Tätigkeiten, die Geschäfts-Verhältnisse sabotieren.

Verletzung eines Beeinträchtigungshandlungsgesetzes mit.einbezieht im Allgemeinen Tätigkeiten setzes, die eine oder mehrere Personen schädigen. Eine private Beeinträchtigung verursacht normalerweise unvernünftige Unterbrechung der Privatlebenrechte auf persönlichem Eigentum. Eine allgemeine Beeinträchtigung auftritt ne, wenn die Tätigkeit die at-large Öffentlichkeit beeinflußt.

Falsche Erklärungen Schreiben über eine Person mündlich oder beim abgeben kann als Verleumdung qualifizieren. Das Gesetz zutrifft gewöhnlich h, wenn kein Beweis existiert, um die Aussagen zu stützen. Zusätzlich veranlassen die falschen Aussagen eine Person, eine Art Verlust oder Schaden seines Renommees zu erleiden.

Es gibt zwei verschiedene zugelassene Ausdrücke für Verleumdung. Verleumdung bezieht mündliche Erklärungen über jemand bewusst auf abgeben, die falscher und Ursachenschaden sind. Beleidigung auftritt on, wenn eine Person eine schriftliche Erklärung abgibt, die falsch ist und die Absicht ist, Schaden zu verursachen einer anderen Person.

Ökonomisches Handlungsgesetz ist Rechtsschutz vor Verlust des Finanzreichtums von bestimmten Arten der Geschäftsverfahren. Diese Art der unerlaubter Handlung bezieht normalerweise auf Geschäftsverfahren, die Geschäftsverbindungen schädigen können. Gesetzgebung, die mit ökonomischer unerlaubter Handlung übereinstimmt, kann Regelungen auf der Wettbewerbsfähigkeit eines Geschäfts auch mit.einbeziehen.

Verletzung von einem Trägerunfall, von einem medizinischen Unglück oder von einer Produktstörung kann zu Nachlässigkeitsunerlaubte handlung führen. Unabhängig davon die Absicht der Tätigkeit, leidet eine Person Schaden unter dem Fehlurteile einer anderen Partei. Die meisten Nachlässigkeitsgesetze erfordern den Beweis, der das beschuldigt ausfallen, um passende Sorgfalt zu zeigen diesen ist. Das heißt, sollten eine Einzelperson oder eine Korporation gewusst haben, dass eine Verletzung auftreten konnte, aber nicht können fungieren, wenn sie die Verletzung verhinderte.

Nachlässigkeitsunerlaubte handlung kann einen gesetzlichen Anspruch auch mit.einbeziehen, der im Allgemeinen auf Verbraucherschutzgesetzgebung bezieht. Diese Art der Gesetzgebung erfordert Korporationen, Verbraucher über mögliche Sicherheitsrisiken zu informieren, wenn sie ein Produkt verwendet. Gesetzliches Handlungsgesetz hält die Korporationsverantwortlichkeit für die Bestimmung von Sicherheitsrisiken, beim Unternehmen einer Anstrengung, die Gefahren zu beseitigen. Ein gesetzlicher Anspruch konnte eine Korporation verantwortlich halten für Verletzungen.