Was sind die verschiedenen Erbschaftssteuer-Befreiungen?

Erbschaftssteuerbefreiungen können Sachen wie Mindeststeuerbefreiungen, Familienbefreiungen und barmherzige Befreiungen umfassen. Das Befreiungniveau für Familienmitglieder ist im Allgemeinen höher, als es für familienfremde Mitglieder ist. So ist es häufig einfacher und finanziell vorteilhaft, Eigentum zu vermachen den Familienmitgliedern, eher als ohne Bezugeinzelpersonen. Erbschaftssteuerbefreiungen können auf Geld auch zutreffen, oder das Eigentum, das zu den barmherzigen Organisationen gegeben, nicht-profitiert im Allgemeinen, eine Gemeinschaftsnotwendigkeit entsprechend.

Bevor man weiter in Erbschaftssteuerbefreiungen kommt, ist es wichtig, den Unterschied zwischen einer Erbschaftssteuer und einer Nachlasssteuer zu verstehen. Eine Erbschaftssteuer ist eine, die die Einzelpersonen, die Eigentum von einem Zustand empfangen, zahlen müssen, und berechnet, indem sie den Wert betrachtet, der jeder Empfänger gegeben. Eine Nachlasssteuer auferlegt eine Steuer dem Gesamtwert des Eigentums -, das im Allgemeinen vom Vollstrecker des Zustandes gezahlt.

Eine der allgemeinsten Erbschaftssteuerbefreiungen ist die Hochzeitsbefreiung. Dieses erlaubt dem Gatten vom gestorbenen, das Eigentum mit einem viel niedrigeren Steuersatz als fast jemand anderes zu empfangen. In den meisten Fällen anwendet die Befreiung 100 Prozent am gesamten Zustand k und bedeutet, dass der Gatte keine Erbschaftssteuer überhaupt verdankt.

Die FamilienErbschaftssteuerbefreiung ist ein anderer allgemeiner Anspruch. In solch einem Fall können die einzelnen Familienmitglieder von den Steuern bis zu einem bestimmten Wert befreit werden, oder die Steuern können mit einer verbilligten Rate auferlegt werden. Dieses ist am allgemeinsten, wenn ein Elternteil Eigentum ein Kind überlässt. Die Familienbefreiung konnte auf andere Familienmitglieder, abhängig von den Gesetzen des Zustandes oder der Jurisdiktion auch zutreffen.

Die Erbschaftssteuerbefreiungen basiert auf Familien-Verhältnissen können unterschiedliches sein basiert auf, was dieses Verhältnis wirklich war. Z.B. kann ein Vater, der einem Sohn Eigentum gibt, ein anderes Befreiungniveau als ein Onkel haben, der einem Neffeen Eigentum gibt. Mit dem Zustand oder der Jurisdiktion überprüfen, die, um herauszufinden fraglich sind, wie Befreiungen angewandt sind.

Eine andere allgemeine Befreiung für Erbschaftssteuern ist die Mindeststeuerschwelle. In diesem Fall verdankt niemand, das Eigentum von einer gestorbenen Einzelperson empfängt, Geld, solange der Wert unterhalb eines bestimmten Niveaus bleibt. Dieses ist für die besonders nützlich, die möglicherweise nicht große Zustände haben und Eigentum andere ohne es überlassen wünschen können seiend eine Belastung zu ihnen. Es kann auch sein nützlich für die, die größere Zustände haben, aber Eigentum geben vielen verschiedenen Einzelpersonen wünschen.

Für die Nächstenliebe, die Eigentum von einem Zustand empfängt, konnte es etwas Befreiungen oder Genehmigungen auch geben, die für sie gebildet. Folglich sind barmherzige Organisationen häufig eine populäre Wahl für viele, die Geschenke zurücklassen wünschen. Organisationen können noch erfordert werden, um zu ergänzen bildet das Angeben des Wertes des Geschenks, aber sie können möglicherweise nicht für Steuern verantwortlich sein. Im Allgemeinen muss die barmherzige Organisation eine gemeinnützige Agentur sein, zwecks eine barmherzige Befreiung zu behaupten.