Was sind geistiges Eigentum-Politik?

Regierungen auf der ganzen Erde haben Gesetze mit dem Zweck der schützenden citizens’ Rechte in ihrem geistigen Eigentum hergestellt. Es gibt vier Hauptarten geistiges Eigentum, jedes mit unterschiedlichem Grundprinzip hinter ihrer jeweiligen Politik des geistigen Eigentums. Copyright- und Patentpolitik ist mit der Absicht entworfen, um die Produktion der kreativen Arbeiten und der technischen Innovation zu fördern, beziehungsweise. Warenzeichenpolitik wird in Richtung zu schützenden Verbrauchern übersetzt. Die weniger-besprochene Politik des geistigen Eigentums - die beziehend, Geschäftsgeheimnis mit ein - ist im Allgemeinen, die Interessen der Geschäfte zu fördern, die Weisen entwickeln, ihre eigene Leistungsfähigkeit zu erhöhen.

Politik des geistigen Eigentums betreffend copyright wird im Allgemeinen bedeutet, um Besitzerrechte dem Schöpfer einer kreativen Arbeit, wie ein Buch oder ein Lied zu bewilligen. Copyright bewilligt dem Inhaber das Sohlerecht der Verteilung und der Wiedergabe, unter anderem. Durch das Geben der Leute, die diese ArbeitsBesitzerrechte in ihrem Bestehen verursachen, es einen Anreiz gibt, damit andere Arbeiten von ihren Selbst verursachen. Ohne das ausschließliche Recht, die Arbeit für finanziellen Gewinn zu verwenden, würde eine Person weniger wahrscheinlich sein, Liede, Poesie oder jede andere kreative Arbeit zu schreiben, da er oder sie das Risiko des Setzens der Bemühung in seine Kreation eingehen würden, nur jemand anderes sehen, Geld auf others’ Genuss der Arbeit zu verdienen.

Politik des geistigen Eigentums hinsichtlich des Patentgesetzes ist in der Natur der von copyright ähnlich. Die Grundidee hinter solchen Gesetzen ist, einen Anreiz für Innovation zu verursachen - normalerweise wissenschaftliche Innovation. Patentgesetz bewilligt im Patentinhaber das ausschließliche Recht, seine oder Erfindung zum Zweck des Verdienens des Geldes zu verwenden. Wieder indem es dieses ausschließliche Recht im Pionier bewilligt, verursacht es einen Anreiz, um eine Erfindung zu verursachen, da er oder sie das SohleRecht haben würden, die patentierte Erfindung für etwas Geschäftszweck während der Dauer des Patents zu verwenden.

Das Grundprinzip hinter Warenzeichenpolitik ist viel unterschiedlich als die vorhergehenden zwei Beispiele. Eingetragenes Warenzeichen existiert zugunsten des Verbrauchers, indem es den Produzenten von einem bestimmten guten bewilligt oder hält das Sohlerecht instand, eine kennzeichnenmarkierung oder einen Namen in ihrem Marketing oder einen Verkauf des bestimmten Produktes oder des Services zu verwenden. Durch die Bewilligung, dass alleiniges Recht in diesem einem Produzenten, das Ziel, die consumers’ Wahrscheinlichkeit des Durcheinanders der Quelle eines Produktes oder des Services herabzusetzen ist.

Geschäftsgeheimnisgesetz ist von Politik des geistigen Eigentums das wenige vorstehende. Geschäftsgeheimnisse sind Prozesse oder Nachrichtenbeschaffungen, die eine Firma für vertraulich hält, während sie irgendwie die Firma gibt, die das Geheimnis ein ökonomischer Vorteil entwickelte. Z.B. kann eine Firma, die mit Verkauf des Papiers beschäftigt gewesen wird, bedeutende Zeit und Bemühung genommen haben, eine Liste der lokalen Verteiler, zusammen mit den bestimmten Notwendigkeiten jener Verteiler zu kompilieren, die zusammen der Firma erlauben, seine Verkäufe leistungsfähiger durchzuführen. Solange die Firma Maßnahmen ergriff, diese Informationen zu schützen, würde sie Schutz in den Jurisdiktionen ansammeln, die Geschäftsgeheimnisgesetz erkennen. Indem sie so tun, verursachen Regierungen Anreize, damit Geschäfte Anstrengungen unternehmen, Wege zu finden, ihre Leistungsfähigkeit zu erhöhen.