Wie archiviere ich einen Sicherheits-Prozess?

Strenge Gesetze existieren in den meisten Ländern, die die Praxis der Leute regeln, die Sicherheiten vermarkten und verkaufen. Leute, die Wertpapierrechte verletzen, können ihre Sicherheitslizenzen verlieren, gegenüberstellen Geldstrafen stellen und verbringen sogar Zeit im Gefängnis. Gesetze in den meisten Nationen ermöglichen Leuten, einen Sicherheitsprozeß gegen einen Vermittler oder Investmentgesellschaften zu archivieren, der nicht in den besten Interessen der Klienten fungiert, aber in den meisten Fällen gibt es einige einleitende Schritte, zum durchzumachen, bevor ein Prozess beginnen kann.

Jedermann, das glaubt, dass sie gewesen, irreführen durch einen Angestellten oder privater ein Vermittler der Investmentgesellschaft sollte zuerst in Verbindung treten rst, dass einzeln oder fest und Versuch, die Situation zu lösen. Wenn die beleidigenPartei ablehnt, die Angelegenheit freundlich zu regeln, sollte die geschadete Partei der direkten Aufsichtskraft der Einzelperson oder mit dem Befolgungmanager des Unternehmens in Verbindung treten. Jedermann die Planung, zum eines Sicherheitsprozesses zu archivieren sollte Postensätze aller Interaktionen halten, die auf der Angelegenheit bezogen, einschließlich Kopien aller eMail und Buchstaben senden sie oder empfangen. Viele Sicherheiten bezogenen Beanstandungen abstammen Missverständnisse n, die ohne einen Sicherheitsprozeß entschlossen sein können, aber wenn das einzelne oder feste beteiligte ablehnt, die Angelegenheit zu lösen, Gerichtsverfahren beginnen können.

Wertpapierrechte in den meisten Plätzen erfordern die Zivilkläger, die mit einem Sicherheitsprozeß beschäftigt gewesen, um eine formelle Anklage mit der Aufsichtsbehörde einzureichen, die die Einzelperson oder das Unternehmen beaufsichtigt, die mit der Beanstandung gewesen. Regler in einigen Ländern haben die Energie, Sicherheiten bezogene Debatten zu vermitteln. Schlichtung mit.einbezieht eine NullDrittpartei chtung, welche die Angelegenheit nachforscht und eine Regelung zwischen beiden Parteien ordnet, um die Ausgabe zu lösen. Wenn Schlichtung die Angelegenheit regeln nicht kann, oder wenn Regler keine Energie haben zu vermitteln, beraten die Regler den Zivilkläger auf, wie man den Prozess ausübt.

Zivilkläger müssen einen Rechtsanwalt von einer Sozietät normalerweise einstellen, die auf Wertpapierrecht spezialisiert. Rechtsanwaltsgebühren sind häufig teuer, obgleich einige Rechtsanwälte damit einverstanden sind, gegen keine Gebühr gegen das Empfangen eines Prozentsatzes irgendeiner Barablösung im Voraus zu arbeiten, den der Zivilkläger an der Zusammenfassung des Falles empfängt. Der Zivilkläger muss den Rechtsanwalt mit Kopien aller Korrespondenz versehen und anderer dokumentiert in Verbindung stehendes mit der Beanstandung und dem Beweis, dass Sicherheitsregler über die Beanstandung informiert.

Ausmacht in Verbindung stehend mit finanziellen Verlusten, die durch Misswirtschaft sind normalerweise Zivilangelegenheiten verursacht, während die Situationen, die Betrug mit.einbeziehen, in der Strafkammer gelöst. Die Sicherheitsregler beraten den Zivilkläger, ob man die Angelegenheit als Zivil- oder kriminelle Angelegenheit ausübt. In den Situationen, die Hauptunternehmen mit.einbeziehen, können Rechtsanwälte für den Zivilkläger den Kasten publizieren, um alle mögliche anderen Einzelpersonen freizulegen, die Verluste resultierend aus der gleichen Misswirtschaft erlitten und eine Gruppenklageklage herstellen. Kriminelle Verfolger nachforschen Fälle vom Betrug hen und versuchen, andere Einzelpersonen oder Firmen zu finden, die direkt oder indirekt resultierend aus dem Betrug litten. Abhängig von der Kompliziertheit des Falles, können Prozesse Monate oder Jahre zum Beschluss nehmen.