Wie vermeide ich Erbschaft-Betrüge?

Der erste Schritt, wenn er Erbschaft-Betrüge vermeidet, in der Lage ist, die Betrüge und den Verfahrens-Betrugskünstlergebrauch zu kennzeichnen, unverdächtige Opfer anzulocken. Ihr email address privat zu halten und das Begrenzen Ihrer on-line-Anwesenheit sind gute Weisen, Ihre Aussetzung zu diesen Betrügen zu verringern. Wenn Sie Korrespondenz dieser Natur empfangen, nicht antworten, sonst den Korrespondenten irgendeinen Ihrer persönlichen Details senden. Im Verstand auch halten, den keine gesetzmäßige Sozietät Sie bitten, zu zahlen Übergangsgebühren, um eine Erbschaft zu empfangen.

Es ist nicht immer möglich Betrugs-, eMail und -mitteilungen zu empfangen zu vermeiden, aber In der Lage sein, diese Betrüge zu kennzeichnen hilft Ihnen einem, Opfer eines Erbschaft-Betrugs zu stehen zu vermeiden. Normalerweise nimmt ein Erbschaft-Betrug die Form eines Buchstaben von einer Sozietät oder Vollstrecker eines Willen, der Sie über eine nicht beansprucht Erbschaft von einem entfernten, gestorbenen Verwandten informiert.

Diese Buchstaben oder eMail können zu einer unverdächtigen Empfänger sehr überzeugend sein. Die Korrespondenz erwähnt häufig den Namen des gestorbenen Verwandten sowie die Umstände und das Datum des Todes. Die Korrespondenz kann amtlich klingen, und der Betrugskünstler kann schwierige Ausdrücke verwenden, um die Dokumente gesetzmäßig scheinen zu lassen. Der Geldbetrag, der in diesen Mitteilungen erwähnt, ist normalerweise sehr hoch, und der Absender bittet um eine Antwort.

Sobald Ihre Antwort empfangen, gebeten Sie nach mehr persönlicher Information und um Zahlung bestimmter Verwaltungs- oder Übergangsgebühren, um die Erbschaft zu empfangen. Dieses ist, wie diese Betrüge Geld erzeugen. Es gibt keine Erbschaft und die „Gebühren“ einsteigen direkt in die Tasche des Betrugskünstlers t.

Es gibt eine Checkliste, die Sie folgen können, um zu sehen, ob die Mitteilung oder nicht echt ist. Das erste Zeichen einer Betrugs-eMail ist, dass das aufnahmefähige Feld freigelassen oder ein anderes email address enthält. Dies heißt, dass vielen Empfängern die eMail, die empfangen Sie, wahrscheinlich geschickt. Überprüfen, um zu sehen, wenn der Korrespondent Ihren vollständigen Namen verwendet, da Betrugskünstler häufig nicht Zugang zu allen die Ihre persönliche Information haben.

Ein anderes Zeichen einer Betrugs-eMail ist zahlreiche Rechtschreibung- und Grammatikstörungen, trotz der schwierigen verwendeten Ausdrücke. Wenn die eMail enthält, sind schlechte Rechtschreibung- und Grammatikwahrscheinlichkeiten, dass Sie nicht von einem gebildeten Fachmann befragt worden. Überhaupt zu antworten ist am besten, nicht auf diese eMail.

Das entstehende email address zu überprüfen ist auch ein Anhaltspunkt hinsichtlich der Echtheit der eMail. Meistens wünscht der Korrespondent Sie Ihre Antwort auf ein freies E-Mail-Konto senden. Amtliche eMail gesendet im Allgemeinen von einem privaten email address, da Sozietäten oder Fachleute nicht im Allgemeinen freie email address verwenden, um ihr Geschäft zu leiten. Wenn Sie noch innen Zweifel sind, eine Suche nach dem email address tun. Viele Empfänger verzeichnen diese email address online, um andere zu warnen.

Die beste Weise, Ihre Aussetzung zu den Erbschaft-Betrügen durch eMail zu begrenzen ist, Ihr email address und persönliche Information so privat zu führen, wie möglich während online. Vermeiden, Ihr email address in den on-line-Reklameanzeigen oder in den Foren bekanntzugeben. Sozialnetzwerkanschlußaufstellungsorte sind eine andere leichte Art, damit ein Betrugskünstler zu den Informationen über Sie Zutritt erhält und mit Ihnen in Verbindung tritt. Wenn Ihre Kontaktinformationen vorhanden sind, aufmerksam und immer Überprüfung sein, bevor Sie auf alle freilaufenden Nachrichten antworten.