Wie zurückgreife ich auf eine Anhalten-Geschichte reife?

Jurisdiktionen weltweit und sogar innerhalb der Vereinigten Staaten, unterscheiden hinsichtlich, ob eine Anhaltengeschichte als Öffentlichkeitsaufzeichnung gilt. Während eine Einzelperson fast immer ein Recht hat, um eine Kopie seiner oder eigener Anhaltenaufzeichnung zu bitten, kann die Öffentlichkeit die möglicherweise nicht nach rechts haben. Eine amtliche Anhaltengeschichte oder Überprüfung der Vorgeschichte, können durch die Einheimisch- oder Landesgesetzdurchführungagentur in der Jurisdiktion normalerweise verlangt werden, in der die Aufzeichnung gesucht. Nicht offizielle Überprüfungen der Vorgeschichte können für eine Gebühr durch einige on-line-Firmen vorhanden auch sein.

Nicht alle Länder betrachten die Vorbestrafung einer Person, öffentliche Information zu sein. Z.B. in Mexiko, sind kriminelle Anhaltenaufzeichnungen öffentliche Information und können nicht von niemandem aber von der Einzelperson folglich verlangt werden, die das Thema des Anhaltens ist. Innerhalb der Vereinigten Staaten feststellen einzelne Landesgesetze lne, ob Anhaltengeschichte einer Person öffentliche Information ist; jedoch in allen Fällen, hat eine Einzelperson ein Recht, um seine oder eigene Aufzeichnungen zu bitten. In den Zuständen, in denen die Informationen nicht völlig allgemein sind, können ein möglicher Arbeitgeber oder ein Hauswirt das Recht noch haben, eine Anhaltengeschichte für einen Job- oder Mietebewerber zu fordern.

Die einfachste Weise, auf eine Anhaltengeschichte zurückzugreifen ist häufig über die Web site für die Vollzugsbehörde innerhalb der Jurisdiktion, in der der Satz gefunden. Viele Vollzugsbehörden haben eine „Suchaufzeichnungs“ Wahl auf ihrer Web site, die durch jedermann mit grundlegenden kennzeichneninformationen über die Person leicht gesucht werden kann, die das Thema der Suche ist. Wenn jedoch eine beglaubigte Kopie der Anhaltengeschichte erforderlich ist, dann es per Post gefordert werden muss, oder persönlich als Regel und eine Gebühr zutreffen kann. Viele on-line-Firmen leiten eine Suche nach einer Anhaltenaufzeichnung gegen eine Gebühr außerdem.

Wenn die kriminelle Geschichte in einer Jurisdiktion gesucht, in der es nicht als öffentliche Information gilt, dann muss eine Aufzeichnung die Post persönlich oder über verlangt werden. Häufig muss ein Formular ausgefüllt werden und eine Fotokennzeichnung eingereicht werden, um zu überprüfen, dass der Person, welche die Informationen anfordert, unter dem Gesetz erlaubt, auf die Aufzeichnung zurückzugreifen. Wenn die Aufzeichnung von jemand anders als das Thema der Aufzeichnung, wie ein möglicher Arbeitgeber, ein Affidavit verlangt, sein müssen können das unterzeichnete Bezeugen zur Bestimmung und die Justizbehörde der Person, welche um die Aufzeichnung bittet. beachten, dass in den meisten Fällen Vollzugsbehörden, Gerichte und Regierungsarbeitgeber auf die kriminelle Geschichte einer Person zurückgreifen können, selbst wenn die Informationen als versiegelt zur Öffentlichkeit gelten.