Was ist Benzin-direkte Einspritzung?

Direkte Einspritzung des Benzins (GDI) ist ein Kraftstoff-Liefersystem in den Verbrennungsmotoren des Benzins. Das System darstellt die spätesten Technologien in der Kraftstoffeinspritzung en und verwendet einen allgemeinen SchienenHochdruckakkumulator, der die Kraftstoffmischung direkt in die Verbrennungskammern der Maschine einspritzt. GDI Systeme anbieten verbesserte Kraftstoffeffizienz, höhere Ausgangsleistungswerte, keine Drosselverluste und flexiblere Maschinen-TIMING-Fähigkeiten e. In Verbindung mit computergesteuerten Triebwerkbedienanlagemaßeinheiten (ECU) kann ein System der direkten Einspritzung des Benzins eine Strecke der Kraftstoff-/Luftmischungskombinationen liefern, die mit Vergaser und älteren Mehrpunktkraftstoffeinspritzungmaschinen nicht möglich sind. Diese Mittel-GDI ausgerüsteten Träger der Faktoren sind nicht nur leistungsfähiger und ökonomisch weit entgegenkommender, aber während der vollständigen Auswahl der möglichen Ansteuerbedingungen.

Kraftstoffeinspritzungsystemsfunktion durch das Pumpen des Kraftstoffs unter Druck durch eine kleine Düse in verschiedene Punkte im Triebwerklufteinlaßabschnitt. Der atomisierte Kraftstoff kommt dann die Maschinenzylinder, in denen er während des Verbrennungzyklus brennt. Ältere Einzel-, Mehrpunkt- und ununterbrochene Einspritzungsysteme vorstellten den Kraftstoff in den Luftstrom über Leistungshebel oder an einem Punkt neben den Zylindereinlaßventilen. Systeme der direkten Einspritzung des Benzins unterscheiden dadurch, dass sie den atomisierten Kraftstoff direkt in die Zylinderverbrennungskammer einspritzen.

Alle Einzelpersoneninjektorstrahlen oder die Düsen angeschlossen an ein Verteilungsverteilerrohr s, das als eine allgemeine Schiene bekannt ist. Der Kraftstoff gepumpt in die allgemeine Schiene unter sehr Hochdruck und mit der Schiene, die als ein Akkumulator auftritt, um einen konstanten Druck auf dem Kraftstoff beizubehalten, der zur Einspritzung bereit ist. Wenn es signalisiert, umso zu tun, öffnet das Injektorventil und lässt einen atomisierten Strahl des Kraftstoffs die Verbrennungskammer kommen. Diese Ventile können herkömmliches Solenoid oder piezoelektrische Arten sein und gesteuert durch ECU des Trägers.

Der ECU steuert den Kraftstoffanlieferungsdruck und die etwaige Kraftstoff-/Luftmischung für den Verbrennungzyklus. Diese Parameter lassen Benzin Systeme der direkten Einspritzung die Kraftstoffmischung an die überwiegenden Ansteuerbedingungen sehr genau anpassen, dadurch sieliefern sieliefern optimale Leistung und Wirtschaft. GDI Maßeinheiten liefern gewöhnlich Kraftstoff-/Luftmischungen in drei Verhältnissen: ultra magere, stöchiometrische und volle Energie. Jedes von diesen entsprochen zu den bestimmten Sätzen der Ansteuerbedingungen. Systeme der direkten Einspritzung des Benzins sind auch zu einer Strecke der verbundenen Maschinentechnologien gut angepasst, die variables Ventil-TIMING und variable Einlasskrümmerlängensysteme umfassen. GDI Systeme sind auch auf zwei Anschlagbenzinmaschinen besonders wirkungsvoll und so beseitigen die Leistungsfähigkeits- und Verunreinigungsausgaben, die mit herkömmlichen zwei Anschlagentwürfen verbunden sind.