Was ist Schiffs-Stabilität?

Schiffsstabilität ist die Leistung eines Bootes im Wasser in einer Vielzahl von Bedingungen, einschließlich völlig beladene und in raue Meere. Vorsichtiger Gedanke steigt in Schiffsentwurf ein, Stabilität in den ungünstigen Bedingungen beizubehalten, und Personal berücksichtigt auch dieses, da ein Bereich von besonderer Wichtigkeit also sie ihre Fertigkeit passend laden können. Technikprogramme stellen eine Gelegenheit für das Vornehmen von Justagen zum Schiffsentwurf, um Stabilitätsbedürfnisse zu erfüllen, weil der Operator verschiedene Entwürfe und Bedingungen simulieren und sehen kann, was geschieht, festzustellen zur Verfügung ob ein Schiff zusätzliche Eigenschaften benötigt.

Der Schwerpunkt und die Mitte des Tragvermögens sind beide wichtigen Faktoren in der Schiffsstabilität, wie die Gesamthöhe des Schiffs über dem Wasser. Diese stellen die Tendenz fest sich zu neigen und wie das Schiff sich benimmt, wenn es beginnt zu verfolgen und zu einer Seite sich lehnt. Ein niedriger Schwerpunkt ist im Allgemeinen wünschenswert, weil er das Schiff härter zu kippen herstellt und wird es anregen, zu einer aufrechten Position in den Allwetter- Bedingungen zurückzugehen. Schiffe mit einem hohen Schwerpunkt können die Schildkröte drehen und leicht schlagen und unmöglich werden zur Senkrechte.

Beladene Schiffe benehmen sich anders als im Wasser, eine wichtige Betrachtung für Frachtschiffe. Ein völlig beladener Öltanker z.B. führt anders als als ein leeres durch, und der Ingenieur muss Faktor bei diesem in den Entwurf darstellen. Die Bedingungen sind auch eine Betrachtung, da starke Winde, Regen fahrend und raue Meere eine negative Auswirkung auf Schiffsstabilität haben können. Das Ziel ist, ein Schiff zu errichten, das natürlich versucht, sich zu berichtigen, und wird immer versuchen, zu einem Mittelstellung zurückzugehen, wenn es durch die Elemente gedrückt wird.

Der körperliche Entwurf des Rumpfs und des Inhalts des Schiffs ist nicht die einzige Betrachtung für Schiffsstabilität. Ein Ingenieur kann die passiven und aktiven Ausgleicher auch addieren. Ein Beispiel eines passiven Systems ist die Ausleger, gesehen auf einige hochseetüchtige Behälter, um sie beständiger zu bilden in den rauen Meeren. Ausleger bilden es extrem hart, ein Schiff zu kentern. Flossen sind ein Beispiel eines aktiven Systems, justierbar, ändernde Bedingungen zu entschädigen und den Stall des Schiffs so zu halten, wie möglich.

Die Ingenieure, die Schiffe entwerfen, arbeiten an einigen Massen, Schiffsstabilität zu verbessern, und Schiffe werden sorgfältig in den Seeversuchen geprüft, bevor man Kunden freigegeben wird. Während dieser Versuche stellt Personal Spitzengeschwindigkeits-, In Verlegenheit bringen und andereeigenschaften der Behandlung fest. Sie können Seetauglichkeit auch bestätigen und überprüfen auf der Leistung völlig beladen, leer und in den nachteiligen Wetterbedingungen. Wenn es Zweifel über Schiffsstabilität gibt, ist das Nachrüsten notwendig, um sie zu beheben.