Was ist ein Forestay?

Ein Forestay ist ein Teil der stehenden Takelung auf einem Segelnbehälter und läuft vom Spitzenteil des Mastes zum Bogen oder zur Frontseite des Behälters. Der Aufenthalt kann ein Seil des Stahl- oder Faseraufbaus oder eine feste Stange der Edelstahl- oder Carbonzusammensetzung sein. Kleinere Fertigkeit hat im Allgemeinen nur einen Forestay, während größere Schiffe mit getretenen Masten ein für jeden Mastabschnitt kennzeichnen. Der Forestay dient ein einem doppelten Zweck dienendes dadurch, dass es verhindert, dass der Mast sich rückwärts lehnt und ein Segel in bestimmten Anlagen auch stützen kann. Die Segel, die zum Aufenthalt angebracht werden, sind allgemein Kranbalken oder Genua-Segel.

Der Fockmast auf Segelnbehältern wird durch ein Stück stehende Takelung bekannt als ein Forestay gestützt. Das Ausdruck “standing rigging† bedeutet, dass es im Allgemeinen in einer Position bleibt und wird nicht justiert, wenn laufend. Es ist gewöhnlich ein galvanisiertes oder Edelstahlseil, ein Faserseil oder eine feste Carbonfaser- oder -Edelstahlstange. Der Aufenthalt wird zum Bogen oder zur vorderen Spitze des Behälters angebracht und läuft bis zur Oberseite des Mastes. In den Bruchanlagen wird dem Aufenthalt ein kurzer Weg unten von der Mastoberseite angebracht, dadurch gewährt man für den Gebrauch eines kleineren Kranbalkens.

In den Behältern mit einteiligen Masten, wird nur ein Forestay benutzt. Größere Schiffe mit den getretenen, Mehrfachmasten haben ein pro Mastabschnitt. Jedes ist nachdem der bestimmte Mastabschnitt genannt und Vordertopmast, topgallant und königliche Vordervorderaufenthalte einschließt. Stellt von den Aufenthalten ein, die den Mast zu den Seiten stützen, oder Dollborde des Behälters als Abschirmrahmen bekannt. Die Rückseite oder mizzen Mast eines multimast Behälters hat einen Aufenthalt, der nach hinten läuft und als Backstay bekannt.

Abgesehen von seiner Funktion als Mastunterstützung, wird der Forestay häufig mit einem Kranbalken oder einem Genua-Segel in Ordnung gebracht. Beide sind dreieckige Segel und, abhängig von der bestimmten Anlage, können Sätze einzigartig oder in eingestellt werden. Wo zwei solche Segel eingestellt werden, wird das vorderste Segel den Kranbalken genannt und wird zu einer Linie angebracht, die vor dem Forestay läuft und befestigt an einen Bugspriet. Das hintere Segel wird direkt zum Forestay in Ordnung gebracht und das staysail benannte. Dieses bekannt allgemein als Scherblockanlage. Große, getretene Mastbehälter können bis vier Vorwärtssegel, das staysail und drei Kranbalken, einen kennzeichnen auf jedem der Mastabschnitt Forestays.