Was ist ein Gladiator?

Gladiatoren waren Berufskämpfer in altem Rom, das an organisierten Kämpfen für allgemeine Unterhaltung teilnahm. Diese Kämpfe wurden gewöhnlich in den großen Arenas mit einem sehr großen Publikum inszeniert, und in der modernen Richtung, benutzen Leute manchmal das Ausdruck “gladiator†, um jemand zu beschreiben, das hartnäckig und überwältigend für etwas vor einem Publikum kämpft. Dank einige populäre Filme, die Gladiatoren kennzeichnen, dort ist etwas Staatsinteresse in dieser alten Praxis, zusammen mit einigen Missverständnissen über Gladiatoren.

Ein Gladiator in Rom könnte von einigen Quellen kommen. Viele waren Sklaven, überführte Verbrecher oder Kriegsgefangen, alle von, wurden wem von den Leuten gekauft, die auf Training und handhabengladiatoren sich spezialisierten. Andere waren freigegebene Männer, die, da Fachleute und in einigen Fällen, jemand sich an ein lanista verkaufen würden, oder Manager der Gladiatoren, aus einem Mangel an Alternativen heraus kämpften. Und ja, gab es in der Tat weibliche Gladiatoren, obgleich sie in den kleineren Zahlen als Männer existierten.

Der Tag eines Zeitplangladiatorkampfes war ein grosses Ereignis. Gewöhnlich würde das Publikum in der Arena zuerst mit Tierkämpfen und allgemeinen Durchführungen, vor dem Hauptereignis unterhalten, in dem zwei in hohem Grade ausgebildete Kämpfer gegeneinander steigen oder exotische Tiere mit einer Zusammenstellung der Waffen konfrontieren würden. Obgleich die Art des gladiatorial Kampfes schändlich war, war Tod wirklich verhältnismässig selten; Gladiatoren waren zu teuer, auszubilden und beizubehalten, damit sie auf den Ring weggeworfen werden können. Nur als ein Gladiator darstellte, würden Feigheit oder arme Form Tod sich empfehlen sein.

Historischer Beweis schlägt vor, dass die frühesten Gladiatorkämpfe um das dritte Jahrhundert BCE auftraten, und die Ursprung dieser Kämpfe ist ein wenig unklar. Bis zum dem zweiten Jahrhundert waren Gladiatorgleiche ein großer Anlass in Rom und jenseits, mit einer Vielzahl der exotischen Ereignisse geworden, die den Hauptkampf begleiten, um das Publikum zu halten interessiert. Durch das vierte Jahrhundert CER war der Gladiator groß von der römischen Kultur verschwunden.

Die Position des Gladiators in der römischen Gesellschaft war ziemlich interessant. Während Römer unten auf Gladiatoren als Sklaven schauten, wurden sie auch als begabte und erfahrene Kämpfer respektiert. Gladiatoren waren für ihre Kämpfe zahlend, und einige kauften schließlich ihre Weise zur Freiheit. Viele Gladiatoren wurden Berühmtheiten, und gearbeitet, während Leibwächter nach ihrem Ausdruck in der Arena vorbei waren. Römische Frauen schienen insbesondere adulate Gladiatoren, trotz der SozialTabus.

emssystem brechen und kosten.