Was ist ein Lenkdämpfer?

Ein Lenkdämpfer wird auf dem vorderen Lenkgestänge eines Trägers gefunden. Gewöhnlich verwendet auf Vierradantrieb-LKWas, ähnelt der Lenkdämpfer einem Stoßdämpfer und wird horizontal von der Verbindungsstange zu des dem Rahmen oder zum Chassis Trägers angebracht. Beabsichtigte, viel der Lenkerschütterung zu beseitigen und die wandernden Eigenschaften der übergrossen Gummireifen, Dämpfer steuernd können in den Paaren oder in den mehrfachen Zahlen in den Extremfällen oder auf Trägern mit sehr großen Gummireifen verwendet werden. Ein Lenkdämpfer kann auf Trägern anders als LKWas, einschließlich Motorräder, Außenbordbootsmotoren und Automobile auch gefunden werden.

Installation eines Lenkdämpfers ist- ein direkter Prozess, wenn der meiste entscheidende Schritt die Montage der Vorrichtung mit dem Spulenkern mitten in seinem Anschlag ist. Der Lenkdämpfer muss in die genaue Mitte seines Anschlags angebracht werden, um zu garantieren, dass es Raum gibt, damit der Spulenkern sich innen und heraus bewegt, während die Räder des Trägers in jede Richtung gedreht werden. Es ist auch sicherzustellen der Befehl, dass der Lenkdämpfer Kontakt mit irgendeinem Teil der vorderen Aufhebung bindet nicht oder aufnimmt, während die Räder völlig in jede Richtung gedreht werden. Jeder möglicher Kontakt mit einem Aufhebungbestandteil erfordert Verschiebung des Lenkdämpfers.

Auf einem Motorrad hilft der Dämpfer, Lenkwobble zu verhindern, der an den großen Geschwindigkeiten allgemein ist-. Während die Luft über das vordere Rad an den großen Geschwindigkeiten überschreitet, hat sie eine Tendenz, auf die Vorderkante des vorderen Gummireifens zu ziehen, während sie auch auf die Hinterkante des vorderen Gummireifens zieht. Dieses kann zu einen Wobblezustand führen, der wirklich zum Zerreißen der Handgriffstäbe aus den Händen des Mitfahrers heraus fähig ist. Während der Wobble fortfährt, fängt es an, drastischer zu werden, während das Motorrad anfängt zu verlangsamen. Dieser Wobble verursacht schließlich einen Abbruch, da es praktisch unmöglich ist, Steuerung eines Motorrades wiederzugewinnen, das einen Hochgeschwindigkeitswobble durchmacht.

Indem er einen Lenkdämpfer auf die vorderen Gabeln setzt und ihn an den Rahmen im vorderen Jochbereich anschließt, saugt der Dämpfer die Erschütterung auf, bevor er zu einem Hochgeschwindigkeitswobble sich entwickeln kann. Die Installation eines Lenkdämpfers hat praktisch keinen Effekt auf der Behandlung des Motorrades mit jeder möglicher Geschwindigkeit anders als das Verhindern des Wobble. Einige sehr schnelle Motorräder, allgemein bekannt als Gabelung schnellt hoch, hat einen Dämpfer, der auf jede Seite der vordere Gabel angebracht ist. Dieses ist doppelt wirkungsvoll, wenn es extrem Wobble an den großen Geschwindigkeiten verhindert.