Was ist ein Lugger?

Ein lugger ist ein Segelnbehälter, der mit einem Ansatzsegel in Ordnung gebracht wird; der Name verweist mehr auf die Takelungart als der Behälterentwurf als solches. Ansatzsegel gehören der “fore und aft† Familie der Anlagen dadurch, dass sie nach dem Kielgrundsatz des Behälters orientiert werden. Ähnlichkeiten mit gaff Anlagen teilend, Segel lateen, und traditionelle Anlagen des quadratischen Segels, lugger Takelung kennzeichnet ein quadratisches Segel, das von einem Yard oder von einem gaff verschoben wird und unten mit einer Heftzwecke und einem einzelnen Blatt gesichert ist. Das Yard wird zum Mast an einem Punkt ungefähr zwei drittel der Weise entlang seiner Länge angebracht, dadurch gibt man der Ansatzanlage sein charakteristisches “pitched up† Aussehen. Lugger Anlagen können auf einer Vielzahl der Behältergrößen mit den single- oder Multimast Konfigurationen benutzt werden und den Nutzen der kürzeren Mastlängen, weniger komplizierter Takelung und der guten Leistung mit kleineren Mannschaften anbieten.

Ansatzsegelanlagen können auf einer großen Vielfalt der Behälter benutzt werden, die vom kleinen, einzelnen Mastgeschrei bis zu großen Multimast Entwürfen reichen. Diese Variante ist eine traditionelle längsschiffs Anlage, d.h. sind die Segel nach des Kieldem grundsatz Bootes oder seitliche die Mittellinie und das nicht Senkrechte zu ihm ausgerichtet, wie der Fall in Quadrat in Ordnung gebrachten Entwürfen. Lugger Segel sind von einer grundlegenden quadratischen Form und von einem Satz oder verschoben entlang ihren Spitzenrändern von einem langen Lichtstrahl oder von einem Yard. Die Schlaufe oder die unterere hintere Ecke des Segels wird an den Rumpf mit einem Seil oder einer Linie befestigt, die als ein Blatt bekannt sind. Die Heftzwecke oder die unterere Vorwärtsecke des Segels, wird an den Rumpf oder an den Mast mit einer Heftzweckelinie befestigt.

Das Yard und das Segel werden herauf den Mast mit einer Linie hochgezogen, die als ein Halyard bekannt ist. Der Mastanschlußpunkt oder das parrel auf dem Yard wird um zwei drittel der Weise entlang seiner Länge aufgestellt, die, wenn sie hochgezogen wird, das Segel sieht, das aufwärts in Richtung zum Rückseitengeben und -ihr sein charakteristisches Profil geworfen wird. Die Blatt- und Heftzweckelinie werden dann benutzt, um das Segel entsprechend Zuständen des maßgeblichen Winds zu justieren. Im Falle des größeren in Ordnung gebrachten lugger können Behälter, ein kleineres Ansatzsegel über das Hauptsegel eingestellt werden. Ansatzsegeltakelung kann auf einer großen Vielfalt der Behältergrößen des single- und Multimast Entwurfs verwendet werden.

Ansatzsegel können auf drei Arten gegründet werden: Stellung, Balance oder Eintauchen. Die stehende Ansatzanlage ist wirkungsvoll und einfach zu handhaben und sieht das Yard, auf eine Seite des Mastes und nur mit der Heftzwecke einzustellen, die nah an oder gegen dem Mast gelegen ist. Der Balancenansatz schließt eine zusätzliche Spar oder eine Hochkonjunktur entlang dem untereren Rand des Segels ein, das gewöhnlich irgendeinen Abstand vorwärts über dem Mast hinaus verlängert. Dieses ist eine ziemlich leistungsfähige Ansatzanlage aber ziemlich schwierig zu behandeln. Der eintauchende Ansatz gründete so, dass das Yard oder das “dipped† von einer Seite des Mastes auf die andere verschoben wird, wann immer der Behälter zu den Wind gemacht wird oder bewerkstelligt.

Lugger Anlagen bekannt für ihre relative Benutzerfreundlichkeit und Leistungsfähigkeit, dadurch kombiniert man die besten Eigenschaften des Quadrats und des Vorderteils/achtern der Anlagen. Ihre kleineren Mannschaften der unkomplizierten Takelungmittel sind für jede mögliche gegebene Behälter- und Segelgröße erforderlich. Das geworfene Yardprofil erlaubt auch, dass Maste benutzt werden, die kürzer als das Segel sind.