Was ist ein Powertrain Steuermodul?

Ein powertrain Steuermodul (PCM), alias die Triebwerkbedienanlagemaßeinheit (ECU) oder das Modul (elektr. Steuermodul), ist ein elektronisches Gerät, das viele von wichtigen Funktionen eines Trägers reguliert und eine direkte Auswirkung hat auf, wie gut das Auto läuft. Es einläßt Informationen über verschiedene Systeme von den Sensoren und von anderen Quellen en und vornimmt notwendige Justagen en, um Leistung und Leistungsfähigkeit zu optimieren. Einige der Funktionen regelten durch den powertrain Steuermodul einschließen die Kraftstoffmischung, den Zündzeitpunkt und die Leerlaufdrehzahl. Es auch überwacht Emissionen und andere Systeme und anzeigt ein Problem e, indem es ein Signal aussendet, das ein Warnlicht aktiviert.

Benannte häufig den Computer des Autos „,“ der powertrain Steuermodul ist wie das Gehirn eines Autos. Es einläßt Informationen von einer Vielzahl der Sensoren hl, die Faktoren einschließlich Sauerstoffniveaus, Kühlmitteltemperatur und Drosselposition überwachen. Das PCM dann analysiert die Informationen und vornimmt Justagen erforderlichenfalls mt, um die Messwerte innerhalb der spezifizierten normalen Bereiche d.h. Parameter zu halten. Dieses hilft der Maschine, mit der gewünschten Leistung und der Leistungsfähigkeit zu funktionieren.

Der powertrain Steuermodul beaufsichtigt auch einige lebenswichtige Funktionen. Eins von diesen ist die Kraftstoffmischung, die das Verhältnis der Luft zum Gas ist, das in den Zylindern für Verbrennung vorhanden ist. Dieses Verhältnis muss abhängig von Bedingungen justiert werden; mehr Kraftstoff mit weniger Luft gebrannt, wenn ein Auto aufwärmt, z.B. Sobald die Maschine warm ist, verschiebt das PCM das Verhältnis, um weniger Kraftstoff zu benutzen.

Andere arbeiten die powertrain Steuermodulkontrollen ist Zündzeitpunkt. Zündzeitpunkt ist das Muster der Funken, die von den Funkensteckern bereitgestellt, um das Kraftstoff-Luft-Gemisch in jedem Zylinder der Maschine anzuzünden. Dieses Muster kann auf den Zyklus justiert werden, der abhängig von Bedingungen in der Maschine wie Revolutionen pro Minute schneller oder langsamer ist, (RPM) die ist, wie schnell die Maschine läuft. Die powertrain Steuermodulhilfen halten den Zündzeitpunkt in Synchronisierung mit der U/min.

Leerlaufdrehzahl ist ein anderer Beispiel powertrain Steuermodulbetrieb. Die Leerlaufdrehzahl ist, wie schnell die Maschine funktioniert, wenn das Auto nicht in der Bewegung ist. Diese Geschwindigkeit kann von vielen Faktoren wie der Temperatur der Maschine abhängen und die Arbeitslast, welches die Maschine tun muss oder die Last, wenn das Auto noch ist. Wenn andere Autosysteme wie Klimaanlage gebräuchlich sind, kann das PCM Leerlaufdrehzahl erhöhen, um die Last unterzubringen.

Ein lebenswichtiger Job, der durch den powertrain Steuermodul durchgeführt, überwacht die Gesamtgesundheit des Autos. Er überwacht Systemsbedingungen einschließlich Emissionen, Kühlmitteltemperatur und Schmierölstand. Wenn ein schädlicher Zustand auftritt, reagiert das PCM, indem es ein Signal sendet, das ein Warnlicht aktiviert. Es speichert auch einen Code, der das Problem einem Selbsttechniker mitteilt. Ein Code kann mit einem Werkzeug zurückgeholt werden, das einen Scanner genannt und zur Verfügung stellt wichtige Informationen zu den Reparaturzwecken.