Wie vermeiden Piloten einen Schiffs-Zusammenstoß?

Es gibt einige verschiedene Richtlinien und Regelungen, die gefolgt werden müssen, um einen Schiffszusammenstoß zu vermeiden. 1973 verursachte die Internationale Seeschiffahrts (IMO)organisation spezifische Regelungen, um solche Unfälle zu verhindern. Diese Regelungen angeben e, dass, dass ein hochseetüchtiger Behälter beabsichtigen muss, einen Schiffszusammenstoß zu vermeiden, wie Halten von Geschwindigkeiten der Uhr und der Instandhaltung angemessenen bedeutet. Es gibt sehr spezifische Richtlinien, betreffend die Arten der Schiffe die Vorfahrt in den verschiedenen Situationen haben, und was jeder Behälter tun sollte. Schiffspiloten können umfangreiches lokales Wissen auch verwenden, um die Risiken eines Schiffszusammenstoßes weiter zu verringern.

Um einen Schiffszusammenstoß zu verhindern, angefordert Behälter gewöhnlich h um Uhr während aller Stunden des Tages zu halten. Dies heißt, dass jemand um das Schiff nach allen möglichen Behältern oder Potenzialgefahren physikalisch suchen muss. Es bedeutet auch, dass jemand auf andere Behälter, entweder für Gehörsignale oder die Anwendung der verschiedenen Radios hören muss. Als Teil der Uhr, kann ein Schiffspilot Sichthinweise und sein Wissen der lokalen Strom und der Gezeiten verwenden, um den Behälter auf Kurs zu halten.

Schiffe angefordert auch h, um bestimmte Navigationsleuchten zu transportieren, um Piloten und Mannschaftsmitgliedern zu helfen, Uhren durchzuführen. Abhängig von der Länge des Behälters, muss das Mastkorblicht, Sidelights, Licht schleppend und ganz um Lichter von den Abständen von zwischen einen und sechs Meilen sichtbar sein (1.6 bis 9.6 Kilometer). Das Mastkorblicht ist gewöhnlich ein weißes Licht, das auf dem Träger und dem Glanz gerade voran zentriert. Sidelights sind auf Steuerbord- und Rot auf Hafen grün und können in der armen Sicht verwendet werden, um die körperliche Lagebestimmung eines Behälters festzustellen, um einen Schiffszusammenstoß zu verhindern.

Es gibt sehr spezifische Regelungen betreffend Vorfahrt, die gewöhnlich die Verantwortlichkeit des Piloten in verstopftem Wasser nahe einem Hafen wird. Wenn ein Schiff Vorfahrt erbringt, gesagt es, um nachzugeben, während der andere Behälter zu stehen-auf gesagt. Angetriebene Behälter müssen zu den Segeln- und Fischereifahrzeugen gewöhnlich nachgeben. Ähnlich angefordert Segelnbehälter normalerweise e, zu den Schiffen nachzugeben, die an Fischen teilnehmen. Alle Behälter angefordert e, zu den Schiffen nachzugeben, die nicht unter Befehl sind, die alle mögliche Behälter sind, die nicht richtig aus welchem Grund auch immer manövrieren können.

Spezielle Regelungen existieren auch für bestimmte Umstände. In den schmalen Kanälen angefordert Behälter, um zum Steuerbord zu halten. Kleine Behälter auch verboten gewöhnlich von der Störung die Fähigkeit eines größeren Behälters, einen Kanal zu benutzen, wenn das das einzige Wasser tief genug ist, damit das größere Schiff steuert. In den Fällen wo ein Verkehrsregelungsentwurf bestimmte Behälter auf einer schmalen Bahn begrenzt, müssen andere Schiffe, die diesen Weg kreuzen möchten, in einem 90-Grad-Winkel so tun, wenn möglich. Wenn diese und andere Regelungen gefolgt, kann ein Schiffszusammenstoß häufig vermieden werden.