Was handelt Wasser?

Wasserhandel bezieht sich das Kaufen und den auf Verkauf der Wasserrechte und -bezeichnungen. Zwar lang getan durch formlose Vereinbarungen, ist Wasserhandel eine tatsächliche Art Geldmarkt im 21. Jahrhundert, in dem Kunden erlaubt werden, Ableitungen zu handeln, langes oder kurzes zu kaufen, und anderen Finanzhandelnentwürfen zu folgen geworden, die von den Devisen oder von den Börsen allgemeiner sind. Kritiker des Wasserhandels warnen, dass was einmal Primärmittel der Gewährleistung des gleichen Wasserzugangs, um zu werden, einen war Hafen von Profiten und von emporschnellenden Preisen erlaubend, die mit niedrigem Einkommenfamilien setzen kann, die von Schlussen notwendigen Wasserquellen gefährdet sind.

Viele Experten schlagen vor, dass Australien das h5ochstentwickelte Wasser-Handelssystem in der Welt hat. Das knappe Wasservorkommen des südlichen Kontinentes geführt zu frühe private Vereinbarungen, Wasserrechte in dem Land zu kaufen oder zu teilen. Wenn ein Strom durch das Land einer Person lief, konnten Nachbarn zahlen, das Hilfsmittel zu benutzen, eine verhältnismäßig angemessene Abteilung der Betriebsmittel so sicherstellen und die Bereicherung der vollständigen Regionen erlauben, eher als gerade das glücklich wenige mit Direktzugriff. 1994 wurden Wasserrechte getrennt von Grundstücksrechten gebildet, um zu handeln zu erleichtern. Viel Handel findet jetzt zwischen Regierung und Handelsunternehmen eher als zwischen Privatmännern statt.

In Kalifornien ist das Wasser, das zur Hälfte südliche des Zustandes handelt, immer eine umstrittene Ausgabe gewesen. Landwirte in den ausgedehnten Tälern von zentralem Kalifornien empfangen Wasser mit einer subventionierten Rate, um den notwendigen Job der Bereitstellung der Nahrung und des Viehbestandes durch die Landwirtschaft zu erleichtern. Südkalifornien, mit einigen Großstädten und einer Geschichte der langlebigen Dürre, hat häufig eine interessante Vexierfrage für die Landwirte aufgeworfen, die Billigwasser empfangen: In einigen Fällen ist es weit rentabler für die Landwirte, das Wasser an Stadtversorger als zu verkaufen, Getreide wirklich zu wachsen.

Wasserhandel kann mit einem Klimakonzept auch manchmal zusammenhängen, das als Wasserqualitäthandel bekannt ist. Dieses ist Mittel des Stimulierens von Geschäften, um die Wasserqualität zu verbessern, die auf Satzregelungen basiert. Wasserqualitäthandel bezieht sich den auf Gebrauch von Qualitätsgutschriften, die zwischen Geschäften mit hohen Verunreinigungsverkleinerungskosten und anderen in der gleichen Wasserscheide gehandelt werden können. Geschäfte, die preiswerte Mittel der Verringerung von Verunreinigung haben, werden gezahlt, umso zu tun von den Firmen, die hohe Verunreinigungsverkleinerungskosten haben und so Einkommen für den Verkäufer und Kosteneinsparungen für den Kunden verursachen.

Den Handel wässern und sogar bleiben Wasserqualitäthandel, in etwas Bereichen ziemlich umstritten. Während Kritiker des Handels vorschlagen, dass Märkte nicht Würfel mit einem der wenigen Dinge spielen gelassen werden sollten, die zum menschlichen Überleben absolut notwendig sind, handelnkritikeranspruch der Wasserqualität, dass, Verschmutzern zu erlauben, Kleinbetriebe weg zu zahlen eine Zwischenlösung bestenfalls ist. Trotz dieser ernsten Kritiken scheint der Handel der Wasserrechte und der Verunreinigungsgutschriften, in der Popularität jedes Jahr zu gewinnen.