Was ist Agrargeschäft?

Kurz gesagt ist Agrargeschäft das Geschäft der Landwirtschaft. Jedoch ist “agribusiness† ein geladener Ausdruck, besonders unter Kritikern der Unternehmenslandwirtschaft. Für Leute, die die großräumige Werbung ansehen, die negativ bewirtschaftet, ist Agrargeschäft die Antithese der traditionellen kleinräumigen Familienbauernhöfe. Für die Leute, die mit Agrargeschäft selbstverständlich beschäftigt gewesen werden ist das Wort einfach eine bequeme Stenografie für Sprechen, dass man im Geschäft der Landwirtschaft ist.

Agrargeschäft umfaßt die Produktion, die Verarbeitung und das Versorgungsmaterial der landwirtschaftlichen Waren, die von Kopfsalat zu Stärkesirup reichen. Firmen können auf Sachen wie Schnittblumen, Frischgemüse oder Nebenerscheinungen der Landwirtschaft wie Kraftstoffe sich konzentrieren, die vom Bauernhofabfall abgeleitet werden. Agrargeschäft gibt auch landwirtschaftliche Maschinen, Maschinerie, Chemikalien, Lieferanten und Personal um. Einige große Firmen steuern die Masse des Anteiles des Geschäfts, besonders in den Vereinigten Staaten; dieses ist eine Ursache für Kritik unter Leuten gewesen, die über Monopole und Festlegen der Preise betroffen werden.

Einige Sachen kennzeichnen das Agrargeschäft und sehr unterscheidend unterscheiden es von der Familienlandwirtschaft. Das erste ist die Skala, die gewöhnlich ziemlich groß ist. Die Sekunde ist beträchtliche vertikale und horizontale Integration. Z.B. konnte eine Firma eine Anlage, die gefrorenes Gemüse verarbeitet, zusammen mit einem steuernanteil an den Bauernhöfen besitzen, die dieses Gemüse und Firmen produzieren, die Personal liefern, um sie zu ernten und zu transportieren. Agrargeschäft wird auch unterschieden, durch wie ein zutreffendes Geschäft, mit Verwaltern eher als Landwirte am Helm der Firmen im Landwirtschaftsgeschäft laufen gelassen werden.

Dieses in hohem Grade - leistungsfähige und stromlinienförmige Organisation lässt Agrargeschäft Nahrungsmittelkosten niedrig halten. Dieses ist eine wichtige Priorität für viele Verbraucher und Regierungen, die auch die Normierung des Agrargeschäfts schätzen, das in der Theorie ist, die die Möglichkeit der foodborne Verschmutzung und anderer Ausgaben mit der Nahrungszufuhr begrenzen soll.

Der Aufstieg des Agrargeschäfts anfing im 20. Jahrhundert, als Bürger der Länder in der entwickelten Welt anfingen, zu ihren Städte sich zu scharen und ließ eine schrumpfend Bevölkerung der Landwirte, die kämpfen, um die Nachfrage nach Nahrung zu befriedigen. Im Laufe der Zeit entstanden Agrargeschäftsfirmen und verwendeten ihre Größen- und Geschäftserfahrung als Hebelkraft, um a-- leistungsfähiges System der Landwirtschaft und des Transportierens der landwirtschaftlichen Waren in hohem Grade zu verursachen. Eine Hauptkritik des Agrargeschäfts ist, dass sie zu erfolgreich gewesen ist, fahrend hinunter Preis, zeigt und kleine Bauernhöfe aus Geschäft heraus gezwungen, da sie nicht mit grossen Unternehmen konkurrieren können.

Kritiker des Agrargeschäfts haben auch Interessen über einen schweren Fokus auf Chemikalien ausgedrückt, um Probleme zu steuern, die auf Bauernhöfen entstehen. Schädlingsbekämpfungsmittel, Herbizide und eine Vielzahl der pharmazeutischer Produkte ist alle ein grosses Teil Agrargeschäft, z.B. Agrargeschäft überholt auch Leute von der Quelle ihrer Nahrung, da jeder möglicher flüchtige Blick auf den Erzeugnisabschnitt an einem Hauptmarkt bestätigt; eher als Sitzungsnahrungsmittelproduzenten, können Leute Trauben von Chile, Pfeffer von Afrika und Reis von China kaufen.