Was ist Business-to-Business Schulden-Einziehung?

Business-to-business Schuldeneinziehung ist die Ansammlung von überfälligem schuldigem der Außenstände durch ein Geschäft zu anderen. Ein aus dritter Quelleunternehmen, das spezialisiert, auf, straffällige Schuld von den Geschäftsklienten zu sammeln, angestellt gewöhnlich h, um den Prozess zu handhaben. Alias ist Einzug von Forderungen aus Warenlieferungen, die unterscheidene Eigenschaft dieser Art der Wiederaufnahme, dass die Schuld zwischen zwei Geschäften ist, eher als ein Geschäft und ein einzelner Kunde.

Ansammlungsunternehmen, die business-to-business Schuldeneinziehung behandeln, tun so auf einer Erfolgshonorarbasis. Die Verhandlung strukturiert normalerweise, damit das Unternehmen 15-25% von nimmt, was Menge das Unternehmen erreicht, einzutreiben. Dieser Prozentsatz kann übertrieben scheinen, aber die Zeit und die Bemühung, die er nimmt, um straffällige Schuld einzuziehen, ist erheblich. Viele Geschäfte es vorziehen le, ein äußeres Mittel zu zahlen, um den Prozess zu behandeln eher als verbringen wertvolle Zeit weg von Hauptgeschäfttätigkeiten.

Die Taktiken, die von den Warenschuldsammlern eingesetzt, schwanken durch Jurisdiktion. Schuldeneintreibung reguliert häufig, um einzelne Verbraucher zu schützen, aber einige der gleichen Gesetze zutreffen in gleicher Weise Geschäftsschuldnern e. Business-to-business Schuldeneinziehung umfaßt gewöhnlich Anfangskommunikationen und Anschlüsse, Angebote, um für kleiner als der ausstehende Betrag zu vereinbaren, die Forschung, zum der Anlagegüter zu lokalisieren, die ergriffen werden können, bei Gericht erreicht ein Urteil, Kreditauskunfteibericht, und lokalisiert Schuldner, die den Bereich übersprungen haben können, um die Schuld zu vermeiden.

Einzug von Forderungen aus Warenlieferungen kann Konsumentenschuldansammlung sehr ähnlich scheinen, aber es gibt einige wichtige Unterschiede. Annäherung ist ein Faktor in der business-to-business Schuldeneinziehung. Abhängig von, wie ein Geschäft erlaubterweise organisiert, sind die Inhaber wahrscheinlich, von der einzelnen Verantwortlichkeit für Geschäftsschulden abgeschirmt zu werden. Dies heißt, dass Schuldeneintreibung nur wirkungsvoll ist, wenn die Inhaber ein Geschäft haben, das sie don’t verlassen möchten. Ein Geschäft mit bestehendem Kredit kann seine Türen oder Akte für Bankrott einfach schließen, und der Inhaber kann gehen, ein anderes Geschäft zu gründen, welches die gleiche Sache und freizugeben der alten Schuld tut.

Es kann besonders schwierig sein, Schulden von Geschäften mit nichts zu erholen zu verlieren, aber es kann einfacher sein, Schulden von den Geschäften mit wertvollen Renommees, Wurzeln in der Gemeinschaft, in der sie funktioniert, und mehrfache Geschäfts-Verhältnisse zu sammeln. Erfolgreiche business-to-business Schuldeneinziehung basiert die Kreditwürdigkeit des Schuldners und die debtor’s wünschen, im Geschäft zu bleiben. Viele Geschäfte beruhen auf Kreditbedingungen von den Verkäufern, um Warenbestand und Bargeldumlauf zu handhaben. Der Warenschuldkollektor häufig nicht erlaubterweise verhindert an mit den business’ anderen Lieferanten, anders als eine Geschäft-zuverbraucher Ansammlung, und die Herstellung sie innen in Verbindung treten gewusst, dass das Geschäft nicht seine Wechsel einlöst. Wenn das Geschäft zu viele Gläubiger hat, können sie team oben und das Geschäft in unfreiwillige Reorganisierung oder in Bankrott zwingen.