Was ist Herstellungs-Unkosten?

Die alias, die Produktion oder Fabrik, Herstellungsunkosten obenliegend sind, bezieht die Kosten mit ein, auf die als Teil des tatsächlichen Herstellungsverfahrens genommen werden. Gewöhnlich umfaßt diese Form von Gemeinkosten nicht Kosten wie direkte Arbeit oder die Materialien, die wirklich im Produktionsprozeß benutzt werden. Dies heißt, dass Betriebskosten der Herstellung mit jenen Unkosten betroffen werden, die als indirekt gelten, aber noch mit Produktion zusammenhängen.

Es gibt einige Beispiele der notwendigen Unkosten, die als Herstellungsunkosten eingestuft werden. Während direkte Arbeit oder die Arbeitskräfte, die sich wirklich in der körperlichen Tat der Produktion engagiert, nicht enthalten sind, gelten andere Formen der Arbeit als Teil dieser Art von Unkosten. Aufsichtskräfte, die spezifische Aspekte des Herstellungsverfahrens beaufsichtigen, gelten als indirekte Arbeit und folglich werden als Teil der Herstellungsunkosten gezählt. Angestellte, die schädigende Maschinerie reparieren oder um der Gebäudeanlage im Allgemeinen werden auch gezählt als Teil der Fabrikunkosten sich kümmern, da ihre Bemühungen helfen, die Direktvertriebsbranchebemühung zu stützen, aber werden als Gemeinkosten eingestuft.

Abschreibung ist auch Teil der Berechnung von Herstellungsunkosten. Dieses schließt Abschreibung auf den Gebäuden ein, die im Produktionsvorgang benutzt werden und annimmt, dass jene Gebäude von der Firma besessen werden. Das selbe ist mit der Ausrüstung zutreffend, die im Produktionsprozeß benutzt wird; als das Ausrüstungsalter sein wert ist herabgesetztes wenig jedes Jahr. Der aktuelle Stand der Abschreibung wird in den Finanzaufzeichnungen des Geschäfts als Herstellung oder Fertigungsgemeinkosten erklärt und so effektiv erklärt diese Änderung im Wert.

Es gibt andere Unkosten, die auch routinemäßig als Herstellungsunkosten gegolten werden. Abteilungen, die den Produktionsprozeß stützen, werden in dieser Kategorie verzeichnet. Dieses würde jedes mögliches Qualitätskontrollepersonal, irgendeine Abteilung miteinschließen, die miteinbezogen wird, wenn man Leistungsfähigkeits-Verfahren, gedruckte Formen und andere Versorgungsmaterialien, die sich stützen, aber nicht direkt im Produktionsprozeß verwendet werden, und sogar Miete auf einer Produktionsanlage festsetzt und formuliert.

Der Teil der Aufgabe der Buchhaltungmannschaft ist, was tut und Herstellungsnicht Unkosten festsetzt, im Licht der anwendbaren Regierungsregelungen manchmal zu kennzeichnen. Buchhalter müssen jene Unkosten innerhalb der Finanzaufzeichnungen auch richtig zuteilen und verbinden jene Kosten mit den Maßeinheiten, die als Teil des Herstellungsverfahrens produziert werden, wenn und wie passend. Aus diesem Grund muss die Finanzabteilung des Geschäfts von allen möglichen Änderungen in den Regierungsverordnungen nebeneinander bleiben, die beeinflussen können, was nicht als Herstellungsunkosten gekennzeichnet werden kann und kann, und die Abrechnungssätze justieren, um mit jenen Regelungen übereinzustimmen. Dieses bildet den Prozess von der Berechnung der Steuern, die durch das Geschäft ein viel einfacherer Prozess verdankt werden.