Was ist Informations-Volkswirtschaft?

Informationsvolkswirtschaft ist eine Theorie in der Mikrotheorie, die einfach wegen der einzigartigen Art der Informationen entwickelt. Während fast alles in der Welt ein Gebrauchsgut, einschließlich Informationen geworden, behandelt ihm nicht ganz die selben. Informationsvolkswirtschaft nimmt jene einzigartigen Eigenschaften der Informationen und anwendet sie an einer annehmbareren ökonomischen Theorie n.

In der normalen Wirtschaft bedeutet das Kaufen und der Verkauf von Waren, dass jene Waren nicht mehr in der Lage sind, durch andere verwendet zu werden, mindestens nicht in der gleichen Bedingung. Wenn eine Person ein Hemd kauft, beraubt andere natürlich die Anwendung dieses Hemdes. Diese Theorie des Entzugs ist zu den meisten ökonomischen Theorien zentral.

Das einfach existiert nicht in der Informationsvolkswirtschaft. Eine verbrauchenden Informationen der Person hindern eine andere Person nicht am Verbrauchen dieser Informationen. Alle können im Verbrauch, entsprechend der Informationsvolkswirtschafttheorie gleichmäßig teilen. Während es dass das Kaufen eines Buches zutreffend sein kann, andere Leute den Kauf es beraubt, verhindert dieses die Informationen nicht an verbraucht werden. Eher beraubt es nur andere der Gebrauch von dieser bestimmten Kopie der Informationen.

In der normalen ökonomischen Theorie bewertet Einzelteilen für Handel normalerweise basiert auf ihrer Knappheit, sowie ihre Nachfrage. Wenn Produkte knapper werden, oder Nachfrage erhöht, während Versorgungsmaterial die selben bleibt, erhöht der Wert. Jedoch mit Informationsvolkswirtschaft, die nicht der Fall ist. Informationen sind nicht knapp und werden ständig sogar weniger knapp. Wieder bilden eine normale ökonomische Theorie nicht seit in diesem Fall.

Informationsvolkswirtschaft anzeigt folglich h, dass der Währungswert der Informationen auf solch eine Art hinsichtlich dargestellt werden muss verursachen eine Gelegenheit für Handel, wenn der der Endenwunsch des Lieferanten ist. Andernfalls gehen die, welche die Informationen suchen, zu den Quellen, in denen die Informationen frei sind. One-way, den dieses erzielt, ist, indem es die Informationen auf solch eine Art hinsichtlich zusammenrollt, bilden sie nützlicher und so gibt dem Verbraucher einen Vorteil über anderen ohne die zusammengerollten Informationen.

Deshalb können Leute beschließen, zu einer Hochschule zu gehen, z.B., eher als ein Thema oder ein coursework auf ihren Selbst gerade, studierend. Während die gleichen Informationen, die sie im Klassenzimmer erlernen, in anderen Anwendungen vorhanden sein können, dargestellt sie nicht lt oder zusammengerollt ebenso ebenso. Folglich, gibt es eine grössere Wahrscheinlichkeit des Zurückhaltens und der praktischen Anwendung, beim Gehen zu einem Klassenzimmer, einige glauben. Informationsvolkswirtschaft voraussagt elung, dass einige die Hochschule wählen, die auf dieser Bündelung basiert. Jedoch kurz davor anhält die Theorie zu sagen, dass alle diese Alternative wählen.