Was ist Kanal-Marketing?

Kanalmarketing mit.einbezieht den spezifischen Weg keting, durch den Produkte vom Hersteller an den Endbenutzer gelangen. Dieses konnte einen Verteiler, einen Grossisten oder einen Einzelhändler, aber nicht normalerweise Großverkäufe mit.einbeziehen. Im Rahmen des Kanalmarketings verweist das Ausdruckmarketing so viel auf die Logistik, die das Produkt oder den Service zum Markt holt - d.h., der Kunde - wie er zur Förderung und zur Werbung in der traditionelleren Richtung tut.

Ein Absatzkanal ist irgendeine Einstellung, durch die es einen Vermittler zwischen dem Hersteller und dem Kunden gibt. Dieses gründete folglich eine Kette, die wie Hersteller > Einzelhändler > Kunde so einfach sein kann, oder er kann schwieriger sein. Das Konzept des Kanalmarketings umfaßt alle Entscheidungen und Optionen, die ausgeübt, wenn man solch eine Kette gründet.

Es gibt Mehrfachverbindungsstellengründe, die ein Hersteller Kanalmarketing verwenden wollen. Einige sind lediglich logistisch: Die Nachfrage nach einem Produkt kann so hoch sein, dass ein Hersteller genügende Maßeinheiten nicht produzieren kann, um die Nachfrage zu befriedigen, ohne in logistische Probleme wie Lagerung vor Verteilung zu laufen. Der Verkauf an Grossisten kann der Firma erlauben, die Produkte aus seinen Fabriken heraus nach Produktion schnell zu erhalten.

In einigen Fällen kann ein Vermittler wie ein Verteiler Marketing-Vorteile anbieten, die nicht für den Hersteller vorhanden sind. Manchmal kann diese Kostendegression, wie ein Zeitschriftenverteiler sein, der in den mehrfachen Titeln des Nickens zu den Informationsstandinhabern, als leistungsfähiger fungieren kann ein einzelner Verleger handhaben könnte. In anderen Fällen kann sie Fachkenntnis eines bestimmten Publikums mit.einbeziehen. Dieses kann auf einer großen Skala, wie einem Fachmannverteiler sein, der übersee ein Produkt vermarktet. Es kann auf einer kleinen Skala, wie einem Mittel für eine Kosmetikfirma auch sein, die Produkte an Freunde, Familie und Mitarbeiter verkauft und von einem vorhandenen Verhältnis so profitieren.

Es gibt auch die Finanzkonsequenzen, zum des Marketings zu kanalisieren. Jede Verbindung in der Kette wünscht einen Anteil dem Enden-Verkaufspreis nehmen. Ein Hersteller muss zwei Faktoren betrachten, wenn er über diesen Anteil verhandelt. Das erste ist, was Kosteneinsparungen es gewinnen, indem sie einen Vermittler verwenden. Die Sekunde ist, wie viel Gesamtverkaufserlösumsatzerlös resultierend aus dem Vermittler steigt.

Eine andere mögliche Ausgabe ist Konflikt zwischen verschiedenen Kanälen oder verschiedene Teile eines Kanals. Ein Beispiel sein ein Hersteller, der einen Verteiler benutzte, aber auch zu einigen Klienten Verkaufsdirektes. Der Hersteller in der Lage sein normalerweise, einen niedrigeren Preis anzubieten, weil er die Erträge nicht teilen muss. Dieses könnte Probleme verursachen, wenn der Verteiler glaubt, dass er unterschnitten.