Was ist bilateraler Handel?

Bilateraler Handel bezieht eine auf Austauschvereinbarung zwischen zwei Parteien. Technisch konnten Austäusche zwischen einer großen Auswahl der Parteien gelten als bilateralen Handel. Der Ausdruck jedoch verwendet im Allgemeinen, um auf Verhandlungen zwischen zwei Nationen zu beziehen. Diese Art des Handels strukturiert normalerweise durch eine Vereinbarung, die es im Wesentlichen vorteilhafter für die Parteien zur Vereinbarung, miteinander zu behandeln als, andere Parteien zu beschäftigen bildet.

Handel ist ein wichtiger Teil Betrieb einer Regierung. Ein Land im Allgemeinen hat nicht alles, das es benötigt, und es kann alles möglicherweise nicht benötigen, das es produziert. Ein bilaterales Handelsabkommen ist eine Anordnung, die hilft, das Austauschverfahren Waren und Dienstleistungen zwischen Nationen zu verbessern. Diese Vereinbarungen können eine erhebliche Auswirkung auf die Wirtschaft einer Nation haben.

Wenn solche Vereinbarungen nicht existieren, gibt es häufig einige Hindernisse, bekannt als Handelsschranken, die Austausch ein schwieriges Verfahren bilden können. Quoten z.B. begrenzen die Menge der Produkte, die ein Land importiert. Dieses kann Potenzial eines anderen Landes drastisch verringern, seine Waren und Dienstleistungen zu verkaufen. Ein Nutzen der bilateralen Handelsabkommen ist, dass diese Sperren häufig für die vorgewählten Partner eines Landes beseitigt.

Wenn dieses geschieht, entwickelt ein bevorzugtes Geschäfts-Verhältnis. Betrachten z.B. dass ein Hauptexport in Kenia Blumen sein kann. Beim Beschäftigen die meisten Länder, kann Kenia Handelsschranken wie Quoten und Tarife gegenüberstellen und sein Einkommenpotential begrenzen. Es kann einige Länder wie das Vereinigte Königreich und das Porzellan geben, die sind, Sperren zu beseitigen, wenn Kenia bereit ist, Einzelteile aus ihren Ländern als Ausgleich zu importieren. Solch eine Vereinbarung bildet es vorzuziehend, damit Kenia diese zwei Länder beschäftigt, wenn sie Blumen verkauft und die spezifizierten Waren importiert.

Länder haben eine bedeutende Menge des Rückstands, zum über dieser Vereinbarungen zu verhandeln. In vielen Fällen, gibt es die Büros, die mit den Aufgaben des Verhandelns, der Implementierung und der Beaufsichtigung über Handelsabkommen zugewiesen. Z.B. in den US, trägt das Büro der bilateraler Handels-Angelegenheiten diese Verantwortlichkeit. Diese Büros sind nicht frei, vollständig entsprechend ihren Selbst zu fungieren werden, jedoch.

Die Welthandelsorganisation (WTO) ist eine globale Berechtigung, die auch Geschäftsrichtlinien auferlegt, dass die meisten Länder gesprungen, um zu folgen. Eine Hauptzielsetzung WTO ist, zu garantieren, dass bilateraler Handel gerade und angemessen ist. Es gibt eine Möglichkeit, dass, wenn solch eine Berechtigung nicht existierte, entwickelte Nationen die mit empfindlicheren Wirtschaftssystemen nutzen konnten. Wenn diese Arten von Vereinbarungen gebildet, gibt es zahlreiche Parteien, die, wie die Regierungen betrachtet werden müssen, die Verbraucher, und Produzenten von Waren in beiden Ländern.