Was ist der Verkaufs-Management-Prozess?

Alles Geschäfte für-profitieren haben ein Produkt oder instandhalten, um zu verkaufen. Geschäfte existieren, um Verkäufe zu bilden. Der Verkaufsmanagementprozeß überwacht und misst Fähigkeit jedes Belegschaftsmitgliedes entweder zu den Stützverkäufen oder tut den tatsächlichen Verkauf Kunden an. Eine wirkungsvolle Verkaufsmanagementstrategie umfaßt die Einstellungsziele, stellt Verkaufsunterstützung und Training bereit, verursacht oder aktualisiert die Verkaufsstrategie, und überwacht Resultate.

Der Verkaufsmanagementprozeß kann Ziele für einzelne Belegschaftsmitglieder, Abteilungen und die gesamte Firma umfassen. Diese Standards müssen mit Personal besprochen werden. Dieses schließt die in Verbindung stehenden modernisierten Ziele ein, die auf Leistung, der Wirtschaft und der konkurrierenden Umwelt basieren.

Sobald Ziele hergestellt worden sind, fährt der Verkaufsmanagementprozeß fort, indem er Werkzeuge zur Verfügung stellt und ausbildet, um jene Ziele zu erreichen. Dieses kann eingehende Informationen über der die Produkte Firma, die Zielgruppe und die Verkaufsstrategie einschließen. Wirkungsvolles Training ist nicht ein einmaliges Vorkommen. Laufendes Training ist erforderlich, Erfolg sicherzustellen.

Verkaufsleiter überwachen gewöhnlich Resultate, um festzustellen, wenn der gegenwärtige Verkaufsprozeß arbeitet. Dieser Bericht sollte den gesamten Verkaufsprozeß, vom Nehmen des Auftrages zur Anlieferung zum Anschlussservice umfassen. Verantwortlichkeit muss in jedem erfolgreichen Verkaufsmanagementprozeß eingeschlossen werden.

Wenn Ziele nicht erreicht werden, muss der Verkaufsleiter feststellen, wo alle mögliche Probleme eine Lösung liegen und anbieten. Arme Verkäufe können das Resultat eines minderwertigen Produktes, nicht konkurrierende Preiskalkulation, Herstellung sein oder Verzögerungen, Kundendienstausgaben oder Angestelltausgaben liefern. Der Verkaufsleiter baut normalerweise auf einige Abteilungen, einschließlich Produktion, Kundendienst und das Vermarkten, um die Wurzel aller möglicher Probleme zu finden.

Zusammen mit anderen Abteilungsmanagern muss der Verkaufsleiter wiederholen, ob das Produkt konkurrierend ist und auf Zeitplan geliefert wird. Wenn das Produkt nicht die Ausgabe ist, muss der Manager garantieren, dass korrekte Unterstützung und Training während des Verkaufsmanagementprozesses zur Verfügung gestellt wurde. Der Verkaufsleiter kann mit der Marketing-Abteilung auch nah arbeiten, um sicher zu sein, dass das Produkt effektiv zur korrekten Zielgruppe annonciert wird.

Wenn alles Produkt, Training und Marketing-Ausgaben als die Quelle eines Probleme durchgestrichen werden, muss der Verkaufsleiter die persönliche Fähigkeit des Verkäufers wiederholen, die Arbeit zu erledigen. Der Manager kann mehr Training oder persönliche Anleitung zur Verfügung stellen, zum des Verkäufers zu helfen, angegebene Ziele zu erzielen. Wenn zusätzliches Training oder die Anleitung nicht wirkungsvoll ist, kann der Verkaufsleiter sich entscheiden, den Angestellten zu beenden.

Andererseits müssen Verkaufsleiter auch berücksichtigen scharf, was im Verkaufsmanagementprozeß arbeitet, damit Erfolge kopiert werden können. Verkaufsleiter müssen wissen, welche Produkte verkaufen, welche Verkaufstechniken arbeiten, und müssen Kundenfeedback erbitten. Diese Informationen können mit dem gesamten dann geteilt werden der Verkaufspersonal.

Es ist auch wichtig, ein Anerkennungsprogramm für Spitzenausführende im Verkaufsmanagementprozeß einzuschließen. Angestellte, die Ziele erreichen oder übersteigen, möchten im Allgemeinen sich fühlen geschätzt für einen durchgebratenen Job. Verschiedene Anreize wie Barvergütungen, ein größeres Büro, Zeit weg oder Reisen können verwendet werden, um Anerkennung zu zeigen. Solche Belohnungsprogramme können einem Geschäft helfen, seine besten Angestellten zu behalten und sie vom Bewegen auf einen Konkurrenten zu halten.