Was ist ein Gehalts-Frost?

Ein Gehaltsfrost ist eine Kostensenkungmaßnahme, die gewöhnlich durch Organisationen ergriffen wird, die sind, vorwegnehmend stoßend oder auf Finanzschwierigkeiten. Diese Art der Tätigkeit ist eine, die viele Arbeitskräfte zu einem bestimmten Zeitpunkt in ihren Karrieren erfahren. Der Prozess bezieht Holdingangestellt-Währungsausgleich stetig, ohne Lebenshaltungskosten mit ein, oder Verdienst erhöht sich des Lohns. Gehaltsfröste sind während der Rezessionen, da Arbeitgebersuchvorgang alltäglich, Gehaltsabrechnungskosten zu senken, ohne Zuflucht zu nehmen zu den vorübergehenden Entlassungen.

Wenn Finanzprobleme anfangen, eine Firma zu beeinflussen, ist eine der ersten normalerweise ergriffenen Maßnahmen ein Versuch, Kosten zu reduzieren. Z.B. wenn das Jahresbudget eines Arbeitgebers eine Lebenshaltungskostenzunahme von 5 Prozent jedes Jahr einschließt, könnte ein Gehaltsfrost die Etataufwendungen effektiv verringern, dadurch erverringert erverringert zukünftige Gehaltsabrechnungskosten. Verdienst erlaubend, frieren Zunahmen nicht, als Teil eines Gehalts Aufschläge der gleiche Zweck ein, dadurch sieeinschränken sieeinschränken Etatzunahmen des laufenden Steuerjahrs. Es könnte Nutzen zur Stimmung in der Belegschaft und zum monetären Endergebnis, wenn der Gehaltsfrost an Management- und Hauptleiterangestellte sich wendet, sowie die Truppeangestellten geben.

Rückläufige Zeiträume beziehen fast immer Gehaltsfröste mit ein, sobald die Drohung der Rezession erkannt wird. Ein Gehaltsfrost kann von einem anstellenfrost häufig begleitet werden, dadurch erverhindert erverhindert zusätzliche Gehaltsabrechnungskosten an hinzugefügt werden. Nutzenfröste sind auch Common während der Rezessionen, dadurch siespeichern siespeichern den Etat des Arbeitgebers an den Kosten des Zwingens der erhöhten erstklassigen Zahlungen für Einzelteile wie Krankenversicherung, wenn die Gruppen-Plankosten des Arbeitgebers sich erhöhen. Ein Gehaltsfrost konnte von einem Arbeitgeber sogar eingeleitet werden, wenn die Wirtschaft als Ganzes beständig oder verbessernd ist, wenn dieser Arbeitgeber gedrückt durch Konkurrenz oder die Schwäche seines bestimmten Sektors der Wirtschaft sich findet. Ein mögliches Bankrottrisiko, unabhängig davon die Ursache, muss gewöhnlich ernst eingegangen werden und mit adressiert werden, was Mittel vorhanden sind.

Einen Gehaltsfrost einzuleiten kann nur die erste Kostensenkungmaßnahme sein, die von einem Arbeitgeber ergriffen wird. Die Absicht ist in den meisten Fällen, eine allgemeine vorübergehende Entlassung zu vermeiden, die negative Auswirkungen auf Stimmung in der Belegschaft und die breitere Wirtschaft als Ganzes deutlich haben könnte. Ein Frost selbst konnte unbeabsichtigte Konsequenzen für den Etat des Arbeitgebers haben - weniger Geld, das in die Taschen seiner Angestelltmittel weniger anregende Nachfrage des Geldes nach des dem Produkt oder den Dienstleistungen Arbeitgebers gelegt wurde. Während einer Rezession kann der kombinierte Effekt der zahlreichen Arbeitgeber, die Gehaltsfröste einleiten, die Situation schlechter wirklich bilden - Gesellschaft könnte auf Ausgabe verringern und Nachfrage nach Waren so verringern, die Arbeitgeberbilanzaufstellungen weiter schädigen und zusätzliche Umläufe der Kostensenkung fahren konnten. Wenn die einzigen andere Wahlen einschneidet Ausgleich sind, oder eine allgemeine vorübergehende Entlassung jedoch ein Gehaltsfrost in Verbindung mit einem anstellenfrost und andere Unkostenverkleinerungen helfen könnte, einen Arbeitgeber während der instabilen Zeiten zu stabilisieren.

nnung, Eifersucht und arme Gefühle an dem Arbeitsplatz anfachen kann.