Was ist ein Handelskonflikt?

Ein Handelskonflikt ist eine Form des Politikkrieges, in dem zwei Nationen weg gegeneinander mit einer Reihe Entwicklung der strafenden Handelspolitiken quadrieren. Während keine Schüsse in einem Handelskonflikt abgefeuert, können solche Politikkriege zu den Auslandsbeziehungen, sowie Volkswirtschaften sehr schädlich sein, und Nationen müssen das Risiko des Ausl5osens eines Handelskonflikts betrachten, wenn sie Geschäfts- und Wirtschaftspolitik entwickeln. Wenn die betroffenen Nationen an einer politischen, ökonomischen oder Sozialungleichheit sind, kann der Krieg für den Verlierer verheerend möglicherweise sein, wie gesehen, wenn eine entwickelte Nation in einem Handelskonflikt mit einem Entwicklungsland engagiert, das nicht konkurrieren kann.

Handelskonflikte beginnen gewöhnlich mit einer Nation der politischen Entscheidung eine sieht, wie feindlich zu den Handelsbeziehungen, wie einer Änderung in den Tarifen und in den Steuern, der Kreation der neuen Beihilfe und anderer Politik, die ökonomischen Protektionismus andeutend ist. Eine Nation konnte Fruchtimporte von einem anderen Land z.B. einschränken wegen der Interessen über Invasionsinsekte oder Pilze. Die andere Nation revanchiert mit einer neuen Politik von seinen Selbst, wie einem erhöhten Tarif auf Importen aus dem Zielland, und eine Reihe politische Kurswechsel kann, häufig mit spezifisch strafenden Zielen im Verstand gefunkt werden.

Ungleichheiten können in einem Handelskonflikt auftauchen. Eine Nation, die schwer auf einem Land für Importe oder Exporte beruht, kann ökonomische Störungen resultierend aus den Politikverschiebungen, wie einer Unfähigkeit erfahren, Waren übersee zu verkaufen. Die Leute, die auf Außenhandel für Einkommen, wie die Landwirte zählen auf dem Verkauf ihrer Getreide bauen, können arm gemacht werden, indem man Handelspolitiken ändert und dieses kann politisches und soziale Unruhen auch verursachen. Internationale Organisationen können beteiligt werden, um die Handelsstreitigkeit zu vermitteln.

Die Drohung eines Handelskonflikts verwendet manchmal während ein vermittelnwerkzeug, wenn Nationen versuchen, ein Handelsabkommen zu bilden. Sie kann als Warnung auch verwendet werden; wenn ein Land an die Durchführung einer neuen Maßnahme oder die Aufladung eines Rivalen mit Geschäftshandhabung denkt, kann das Ziel vorschlagen, dass die Entscheidung, zum zu gehen Öffentlichkeit einen Handelskonflikt funken könnte. Wenn die Nation in einer verletzbaren Position ist, kann die Drohung der Geschäftssanktionen genug sein, zum sie zu zwingen, die Idee zu verlassen.

Handelskonflikte konnten als natürliches Ergebnis von Auslandsbeziehungen, von Freihandel und von Wirtschaftspolitik angesehen werden. Als Nationjockey für Position im globalen Markt, verwenden sie eine Vielzahl von Taktiken, um voran zu erhalten und einige dieser Taktiken können Strafmaßnahmen gegen Rivalen oder Bemühungen mit.einbeziehen, inländischen Handel zu schützen.