Was ist ein Nachfrage-Zeitplan?

Ein Nachfragezeitplan ist eine Art Tabelle, die hilft, die Quantität eines gegebenen Produktes zu kennzeichnen, das wahrscheinlich ist, zu einem spezifizierten Preis verlangt zu werden. Tabellen dieser Art helfen Produzenten, irgendeine Idee, wievieler Maßeinheiten zu haben zum zu produzieren, den gängigen Marktpreis für das gute oder den Service gegeben. Gleichzeitig können die Daten, die in der Tabelle gefunden, wertvolle Informationen betreffend, welche Art der Änderung in der Nachfrage zur Verfügung stellen angemessen vorweggenommen werden kann, im Falle dass der Preisverbraucherlohn aufwärts oder abwärts justiert.

Die Idee hinter dem Nachfragezeitplan ist, dass Preis eine Auswirkung auf den Verbrauch eines gegebenen Produktes hat. Diese Auswirkung mit.einbezieht häufig Betrachtung von Faktoren wie der gegenwärtigen Lage der Wirtschaft ieht, der Arbeitslosenquote und der Vorstellung durch Verbraucher des Produktes als seiend eine Notwendigkeit oder ein Luxuxkauf. Abhängig von, wie viel es Verbraucher kostet, um dieses Produkt zu kaufen, können sie ihren Verbrauch verringern, wenn den Preis als weniger erschwinglich gilt, während zunehmenverbrauch, wenn der Preis niedrig genug gelten soll als eine Übereinkunft.

Ein Nachfragezeitplan vorbereitet häufig in Verbindung mit, was als Versorgungsmaterial-Zeitplan bekannt. Die Benutzung von Daten von beiden Zeitplänen macht es möglich, Produktion auf einen definierten Zeitabschnitt, damit genügende Maßeinheiten, um produziert Nachfrage zu dem Tagespreis zu befriedigen, aber Produktion nicht soviel einzustellen, dass Warenbestände von Fertigwaren in den Lagern schmachten. Von dieser Perspektive sind die Informationen, die im Nachfragezeitplan enthalten, in handhabengeschäftskosten nützlich, da kleinere Warenbestände an Hand weniger Steuern bedeuten, um für die Waren in der Lagerung z.Z. zu zahlen, die Verkauf erwartet.

Die Daten, die im Nachfragezeitplan enthalten, sind abhängig von der Änderung und bilden ihn notwendig, die Informationen regelmässig zu aktualisieren. Durch die ökonomischen, politischen und anderen Ereignisse der Überwachung, die wahrscheinlich sind, eine Art Auswirkung zu haben, positiv, oder negativ, auf VerbraucherKaufgewohnheiten, es möglich ist, die modernisierten Informationen zu verwenden, um Preiskalkulation auf die bereits produzierten Bewegungsmaßeinheiten zu justieren oder Produktion durch einen bestimmten Betrag beschränken, um auf eine temporäre Abnahme an der Nachfrage zu justieren. Das Handeln erlaubt so Firmen, leistungsfähigeren Gebrauch von ihren Betriebsmitteln zu bilden und die Wahrscheinlichkeit des Habens genügenden nicht Produktes, an Hand zu verhindern, zum eines Aufschwungs in der Nachfrage, sowie das Verhindern der Anhäufung eines sehr großen Warenbestands zu treffen, der viel länger dauert, um als ursprünglich vorgestellt zuzuführen.