Was ist eine Bargeld-Erbschaft?

Eine Bargelderbschaft ist eine einiger Arten Erbschaft, die von einem Begünstigten oder von einem Erben empfangen werden kann. Eher als, seiend in Form von Eigentum oder anderem Eigentum, ist diese Erbschaft in Form von Bargeld oder Kassenbestand. Abhängig von den Gesetzen betreffend Erbschaft in der Jurisdiktion, in der die Bargelderbschaft empfangen, die kann Erbe Mai oder Mai nicht erfordert zu werden, um Einkommenssteuer auf dem Bargeld zu zahlen und auch in der Lage sein, Erbschaftssteuerverpflichtungen außerdem zu vermeiden.

Da Gesetze hinsichtlich der Schuldverschreibungen schwanken und Erbschaftssteuern kassieren, ist es wichtig, einen Rechtsanwalt zu konsultieren, der in den gegenwärtigen Gesetzen betreffend Erbschaftgeld gut-versiert ist. Gewöhnlich berücksichtigt ein Erbschaftrechtsanwalt alle mögliche Schwellen, die auf die Menge der Erbschaft zutreffen können. Z.B. kann der Erbschaftrechtsanwalt in der Lage sein, zu bestätigen, dass die Summe der Bargelderbschaft nicht abhängig von Einkommenssteuern überhaupt ist und auch nicht abhängig von Erbschaftssteuern ist, weil die Gesamtmenge unterhalb der Schwelle ist, die in den z.Z. anwendbaren Gesetzen gekennzeichnet. Gleichzeitig kann der Rechtsanwalt finden, dass die Menge der Bargelderbschaft diese Schwelle übersteigt, und kann den Erben auf, welchen Schritten beraten wenn überhaupt unternommen werden können, um Erbschaftssteuer zu vermeiden oder die Menge dieser Steuerverpflichtung mindestens herabzusetzen.

Der Status einer Bargelderbschaft kann möglicherweise nicht der selbe für alle relevanten Steueragenturen sein. Ein Bundesamt kann feststellen, dass die Erbschaft nicht entweder abhängig von Einkommens- oder Erbschaftssteuern ist, obwohl die Menge auf der jährlichen Steuererklärung erklärt werden muss. Gleichzeitig können ein Zustand oder provinzielle eine Einkommensagentur halten, dass die Menge der Erbschaft abhängig von den Erbschaftssteuern ist, basiert auf Gesetzen, die in der beschränkte Jurisdiktion anwenden.

Es ist wichtig, zu merken, dass die Gesetze, die auf die Erbschaft des Eigentums wie Immobilien zutreffen, normalerweise unterschiedlich als die sind, die auf eine Bargelderbschaft zutreffen. Es gibt etwas Ausnahmen. Z.B. wenn die Bargelderbschaft in Form von einer Art Zugang zu einer Pension, zu einem individuellen Sparplan zur Altersabsicherung oder (IRA) zum einzelnen Sparkonto ist (ISA), können der Staatsangehörige oder die Zustandeinkommensagentur mit Jurisdiktion die Erbschaft als Eigentum als Bargeld mehr sehen. Das Hilfsmittel eines qualifizierten und kompetenten Rechtsanwalts ist wichtiger, wenn die Art der Bargelderbschaft nicht klar ist in, wie ausgedrückt sie durch gegenwärtige Gesetze kategorisiert.