Was ist eine Bilanz-Politik?

Eine Bilanzpolitik beschreibt die Standards und die Richtlinien Gebrauch einer Firma, wenn sie interne Bilanzen leitet oder eine externe Bilanz durch eine allgemeine Wirtschaftsprüfungsfirma durchläuft. Diese Politik hilft, jeden Buchhalter in der Firma sicherzustellen kennt und versteht seine Rolle im Bilanzprozeß. Eine Bilanzpolitik kann auch eingeleitet werden, um die Richtlinien einer Regierungsagentur zu treffen. Allgemein-gehaltene Firmen in den Vereinigten Staaten (U.S.) z.B. müssen den Bilanzanforderungen der Sarbanes-Oxley Tat von 2002 genügen, das ein Gesetz die US-Regierung ist, die an der richtigen Stelle gesetzt, um Investoren zu schützen und zu helfen, Finanzbetrug oder Skandal zu verhindern. US-Firmen auch angefordert h, eine allgemeine Wirtschaftsprüfungsfirma zu benutzen, die für allgemeine Bilanzen vom Aktiengesellschafts-Buchhaltung-Aufsicht-Brett anerkannt (PCAOB). Es gibt ähnliche Gruppen in anderen Ländern, wie der revidierenpraxis verschalen (APB) und der Finanzberichts-Rat (FRC) im Vereinigten Königreich.

Die Firmen, die eine Befolgungbilanzpolitik entwickeln, können also entsprechend den spezifischen Anforderungen tun, die durch ein Handelsverband- oder Regierungswesen festgelegt. Befolgungbilanzen sicherstellen ionen, dass Firmen spezifischen Standards folgen, um Bescheinigung oder licensure für ihre Geschäftsoperationen beizubehalten. Die berufliche Gesundheits-und Sicherheits-Verbindung (OSHA) in den Vereinigten Staaten oder in den ähnlichen Organisationen z.B. die Gebrauchbefolgungbilanzen, zum ihrer Mitglieder allgemein sicherzustellen beibehalten Qualität Betriebsprozesse s-. Firmen können eine Bilanzpolitik verwenden auch müssen, wenn sie allgemeine Haftpflichtversicherungpolitik oder Bondgarantien beibehalten.

Eine Bilanzpolitik betreffend interne Funktionen umreißt gewöhnlich, welche spezifischen Buchhaltungfunktionen von den internen Revisoren wiederholt und welche Angestellten die Bilanz leiten. Die interne Bilanz ist normalerweise ein formloser Prozess, der für Geschäftsführungzwecke verwendet. Firma und Kundenbetreuer können interne Bilanzen verwenden, um sicherzustellen, dass spezifische Kontrollen dass Begrenzung eine employee’s Fähigkeit, Betrug, Unterschlagung zu begehen oder den company’s Finanzbuchhaltungprozeß zu missbrauchen in place sind.

Politik der externen Bilanz kann von einer Politik der internen Bilanz schwanken. Externe Bilanzen sind normalerweise die formalen Buchhaltungprozesse, die bedeutet, um externen Investoren oder Verwahrern betreffend die company’s Gesamtfinanzgesundheit zu versichern. Politik der externen Bilanz umfaßt gewöhnlich Informationen über die allgemeine Wirtschaftsprüfungsfirma, welche die Bilanz leitet, die revidiert, die internen Kontrollen verarbeitet, die durch die Revisoren und die Frequenz der externen Bilanzen wiederholt. Die Bilanzpolitik kann Richtlinien für eine fehlerbehebende Bilanz auch erstellen, die eine formale Art Bilanz benutzt, um vorher ausfallen externe Bilanzen zu wiederholen ist.

Bilanzpolitik kann Definitionen oder Anweisungen für Revisoren betreffend die Stofflichkeit der Buchhaltungfalschen erklärungen oder -störungen auch umfassen, die in den company’s Abrechnungsinformationen gefunden. Diese Definitionen und Anweisungen folgen normalerweise den Buchhaltung-Industriestandards, die durch verschiedene allgemeine Wirtschaftsprüfungsfirmen festgelegt. Es sei denn externe Regierungsanforderungen existieren, können Firmen eine Bilanzpolitik gewöhnlich entwickeln, um interne Stofflichkeitsstandards und spezifische Anweisungen für die Korrektur irgend solcher Störungen einzustellen.