Was ist eine Bilanz-Risikobeurteilung?

BilanzRisikobeurteilung ist ein Stadium im Bilanzplanungsprozeß. Während der Einschätzung feststellt ein Revisor die Wahrscheinlichkeit des Bilanzrisikos lt, definiert als die Möglichkeit des Notierens einer nicht angebrachten Ansicht über eine Bilanz resultierend aus einer falschen Erklärung in den überprüften Finanzdokumenten. BilanzRisikobeurteilung ist ein Teil der Reihe von Kontrollen, die verwendet, um die Vollständigkeit einer Bilanz zu handhaben, und durch das festzustellen wann und wie Bilanzen geleitet werden sollten, und.

Während viele Leute Bilanzen von den Steuerbehörden fürchten, sind sie wirklich ein wertvolles Werkzeug, wenn sie innerlich verwendet. Während einer Bilanz kann eine Firma Finanzausgaben wie Kapital, in denen sie nicht sein sollten, anormale Zahlen, Zeichen des Betrugs oder Diebstahl kennzeichnen, und so weiter. Die Revidierung verwendet, um Kosten zu steuern, zu garantieren, dass Buchhaltung genau ist, und Angestellte verantwortlich zu halten für ihre Tätigkeiten. Sie kann über einer gesamten Firma oder in den spezifischen Abteilungen durchgeführt werden.

Bilanzrisiko besteht aus einigen Bestandteilen. Das erste ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine materielle falsche Erklärung in den Finanzdokumenten gebildet. Die Sekunde ist das Risiko, dass die falsche Erklärung nicht durch interne Kontrollen verfangen, und das Drittel ist, dass die falsche Erklärung nicht von einem Revisor verfangen. Diese Bestandteile überprüft während einer BilanzRisikobeurteilung, um mit einer numerischen Kerbe aufzukommen, die benutzt werden kann, um Entscheidungen über den revidierenprozeß zu treffen.

Wenn das Bilanzrisiko hoch ist, kann es anzeigen, dass Bilanzen häufiger durchgeführt werden sollten, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass Störungen und falsche Erklärungen verfangen. Ein hohes Bilanzrisiko kann auch vorschlagen, dass es Zeit sein kann, einige der Faktoren zu ändern, um das Risiko zu senken. Z.B. könnte ein Revisor Änderungen an den internen Kontrollen empfehlen, die das Risiko senken, indem sie die Wahrscheinlichkeiten von eine falsche Erklärung innerlich verfangen erhöhten.

die Risiko-gegründete Revidierung ist eine Annäherung, zum des Managements zu revidieren, das durch eine BilanzRisikobeurteilung informiert. Es ist wichtig, daran zu erinnern, dass die Einschätzung nicht eine Bilanz ist; die Bilanz muss noch abgeschlossen werden und hält die Entdeckungen der BilanzRisikobeurteilung im Verstand.

Zusätzlich zum Sein wertvoll für interne Buchhaltung, können regelmäßige Bilanzen von einem Kundschaftsbeziehungstandpunkt nützlich auch sein. Leute neigen zu den Vertrauensgeschäften, die Regularbilanzen mehr durchführen, wie revidierend demonstrieren eine Verpflichtung zu den ethischen Standards. In einigen Regionen können die Innenrevision und das Transparent im revidierenprozeß von den Firmen erlaubterweise erfordert werden, die öffentlich gehandelt werden möchten.