Was ist eine Entscheidungstabelle?

Eine Entscheidungstabelle anbietet eine kurz gefasste Weise Daten zusammen von organisieren und Bedingungen und Tätigkeiten von verbinden n. Sie verwendet manchmal als Alternative zu den Flussdiagrammen und zu den Schalterfall Aussagen. Entscheidungstabellen können einfach oder kompliziert sein, und sind, die schwierige Programmierung und die Geschäftsentscheidungen zu adressieren häufig benutzt, indem sie die Bedingungen und die Tätigkeiten in einer einfachen und eleganten Form darstellen.

Die Entscheidungstabelle unterteilt normalerweise in mindestens vier Quadranten vier. Das grundlegendste Beispiel hat zwei Reihen und zwei Spalten. Der oberste linke Quadrant unterbringt die Bedingungen ngt, während die äußerste Rechte, die Bedingungrichtlinien und -alternativen zu umreißen verwendet. Der untere linke Quadrant enthält unterdessen die Tätigkeiten, und das untere Recht, welches die Tätigkeit anordnet. Entscheidungstabellen unterscheiden durchaus eine Spitze neben diesen vier grundlegenden Quadranten.

Die Bedingungszeile verwendet, um die Situation festzusetzen. Z.B. kann eine Tabelle benutzt werden, um ein Problem mit einem Fernsehen zu bestimmen. Die erste Spalte im obersten linken Abschnitt der Tabelle kann ‘conditions, ’ einfach sagen, während die zweite Spalte in verschiedene Reihen mit einer Bedingung pro Reihe unterteilt. Fernsehen bezogene Bedingungen konnten umfassen: kein Signal, keine Abbildung, schwache Hintergrundbeleuchtung und kein Ton.

Der Tätigkeitsabschnitt beschreibt einerseits mögliche Lösungen zu den Problemen, die in den Bedingungen umrissen. Die erste Spalte sagt einfach ‘actions, ’, während die Sekunde in eine enthaltenen Tat der Reihen unterteilt, welche die Person nehmen kann. Für das Fernsehen konnte dieses einschließen: Prüfung das Luftkabel, den Stecker und die Justage des Lautstärkereglers überprüfend.

Ein allgemeiner Zusatz zum Tabelle ist die Richtliniencheckliste. Eine einfache Checkliste enthalten Y für Yes und N für Nr. Es gibt eine Richtlinienspalte für jede von möglichen Kombinationen von Bedingungen. Z.B. wenn sind es vier Bedingungen für das Fernsehen gibt, dann dort 16 mögliche Kombinationen von Y und von N. Wenn es nur drei Bedingungen gibt, gibt es acht mögliche Kombinationen.

Die Person, welche die Entscheidungstabelle verwendet, tickt, einkreist oder markiert das Ys von der Bedingungliste, um zu finden, welches der Kombinationen korrekt ist. Abhängig von, welchen Bedingungen getroffen, gibt es Xs, das nahe bei den Maßnahmen markiert, die ergriffen werden müssen. Dies heißt, dass die Entscheidungstabelle direkt den Entscheidungsprozeß vereinfacht.

Um eine gut ausgewogene Entscheidungstabelle zu entwickeln, muss der Schöpfer die relevantesten Bedingungen zur Liste entscheiden. Es gibt keine Begrenzung zur Zahl Bedingungen, die aufgeführt sein können, aber jede zusätzliches man hinzufügt der Zahl den Richtlinienkombinationen nien, die verwendet, um zu entscheiden, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen. Richtlinien sollten auf das relevanteste auch begrenzt werden, wenn sie mit den aufgeführten Bedingungen verglichen.