Was ist eine Handelsschranke?

Handelsschranken sind Begrenzungen, die neigen, den Beweggrund zu hindern, um im Import oder im Export von Waren zu engagieren. Die allgemeinsten Beispiele einer Handelsschranke sind Regierung auferlegte ökonomische Sperren wie Tarife oder Quoten. Abhängig von der Art der Handelsschranke auferlegt, können verschiedene Industrien vom Angebot ihrer Waren und Dienstleistungen für Verkauf auf Weltmärkten oder vom Refrain vom Kauf der internationalen Produkte für Verkauf innerhalb des Landes entmutigt werden.

Eine Handelsschranke verursacht normalerweise eine Art Finanzbelastung, die die Kosten entweder des Exports oder der wichtigen Waren aufwirft. Z.B. entmutigen ein Tarif auf Importen Geschäfte vom Wählen der Waren, die außerhalb des Landes bei der Erhöhung des Potenzials für den Verkauf der inländisch produzierten Waren anstatt produziert. Gleichzeitig könnte das Auferlegen einer Quote der Zahl Waren und Dienstleistungen, die exportiert werden können, Geschäfte anregen, eine erhöhte Verbraucherunterseite innerhalb des Landes zu kultivieren und mehr Verbraucherdollar innerhalb der Wirtschaft der Nation folglich zu halten.

Während auf den ersten Blick eine Handelsschranke wie eine negative Annäherung scheinen kann, auferlegen viele Länder eine Art Kontrollen des Zahlungsverkehrs rt, um zu versuchen, eine Handelsbilanz zu verursachen. Das heißt, können Tarife und Quoten eingesetzt werden, um eine Balance zwischen Importen und Exporten zu strukturieren, damit die Nation meiste von jeder Geschäftstätigkeit profitiert. Weil globaler Handel allgemeiner heutiger Tag ist, kann eine Handelsschranke als regelndes Maß arbeiten, das die Wirtschaft jeder möglicher einer Nation am Werden zu abhängig vom inländischen oder internationalen Geschäft verhindert. Das Ziel ist heute, eine gerechte Balance im Welthandel herzustellen, der für jedes Land beim Gesamtweltwirtschaft auch fördern positiv ist.

Zusammen mit Tarifen und Quoten gibt es eine andere Gruppe Handelsschrankestrategien, die als non-tariff Sperren bekannt. Diese sind häufig einstweilige einstweilige Verfügungen, die eine steigende Arbeitslosigkeitsquote behebend angestrebt, oder vorübergehend auferlegend während eines Zeitraums der politischen Debatte zwischen einen oder mehreren Ländern sanktioniert. Eine non-tariff Handelsschranke kann an der richtigen Stelle gesetzt werden, um einen Tarif oder eine Quote zu protestieren, die durch ein anderes Land oder einfach als Maß, nationale Industrien während eines Zeitraums zu schützen eingestellt, in dem eine Naturkatastrophe oder irgendein anderer unvorhergesehener Faktor bedroht, die Geschäftsinfrastruktur innerhalb des Landes zu untergraben.