Was ist eine Kleinbetrieb-Teilhaberschafts-Vereinbarung?

Eine Kleinbetriebteilhaberschaftsvereinbarung ist ein Dokument, durch dem Parteien besitzen ein Geschäft gemeinsam zustimmen. Diese Art der Vereinbarung formuliert die Rechte und Verantwortlichkeiten jedes Partners sowie das Geld, das jeder Partner investiert und der Prozentsatz des Einkommens aus geschäftlicher Tätigkeit jeder empfängt. Details einer Kleinbetriebteilhaberschaftsvereinbarung häufig, wie die Partner das Geschäft laufen lassen, wie sie Änderungen vornehmen und wie das Geschäft aufgelöst wird, wenn es gewünscht wird. Häufig umfassen diese Vereinbarungen auch Details über mit die Debatteentschließungprozesse, welche die Partner pflegen, um Probleme zu beschäftigen.

Eine Kleinbetriebteilhaberschaftsvereinbarung ist ein Vertrag, der die Vereinbarung zwischen Parteien formuliert, die sind, in Geschäft zusammen einzusteigen. Dieser Vertrag umfaßt gewöhnlich Details über die Art des Geschäfts, das die Partner zusammen laufen, der Name des Geschäfts und wo er lokalisiert wird. Er führt normalerweise die Investition einzeln auf, welche die Partner außerdem bilden. Interessant jedoch können Partner Geld möglicherweise nicht immer investieren. In einigen Fällen kann eine partner’s Investition in Form von Anlagegütern, Fähigkeiten oder Arbeit sein, obwohl andere Partner an der Investierung des Bargeldes festlegen können. Jede partner’s Investition wird normalerweise einen Wert in einer Kleinbetriebteilhaberschaftsvereinbarung zugewiesen.

In den meisten Fällen Details einer Kleinbetriebteilhaberschaftsvereinbarung auch, wie zukünftige Beiträge zum Geschäft gebildet werden. Diese Art der Vereinbarung kann auch vereinbaren, wie die Profite und die Verluste vom Geschäft zugewiesen werden. Ebenso kann sie Verantwortlichkeit jedes Partners für den Alltagsbetrieb der Firma, sowie verzeichnen die Verteilung der Haftung im Falle etwas falsch geht.

Häufig denken Leute an eine Kleinbetriebteilhaberschaft als Vertrag, der immer zwischen zwei Leuten, geschlossen wird aber, dieses isn’t der Fall. Eine Teilhaberschaft kann zwischen einigen Leuten gebildet werden. Tatsächlich, kann eine Kleinbetriebteilhaberschaft zwischen zwei oder sogar hergestellt werden Kleinbetriebe eher als Einzelpersonen.

Da eine Kleinbetriebteilhaberschaftsvereinbarung ein Vertrag ist, kann ein Gericht damit einverstanden sein zu erzwingen, kann eine Einzelperson gut tun, um ein, ohne Messwert zu unterzeichnen es und Fragen zu stellen zu vermeiden. Tatsächlich kann suchende Rechtsberatung einer Person helfen, grösseres Vertrauen in der Gerechtigkeit dieser Art der Vereinbarung zu gewinnen. Ein allgemeiner Rechtsanwalt kann damit einverstanden sein, eine Kleinbetriebteilhaberschaftsvereinbarung zu wiederholen, aber ein erfahrener Kleinbetriebrechtsanwalt oder ein Rechtsanwalt, der auf Vertragsgesetz sich spezialisiert, können besonders entsprochen werden zur Aufgabe.