Was ist eine Sitzung der Aktionäre?

Eine Sitzung der Aktionäre ist eine Jahresversammlung von jeder, das Anteile an einer Korporation gekauft hat. Die Sitzung wird normalerweise um die allgemeine Freigabe der Jahresabschlüsse festgelegt. Sie stellt eine Gelegenheit für Aktionäre zur Abstimmung auf Schlüsselfragen, wie der Richtung der Firma, der Entscheidungen, die in dem letzten Jahr getroffen werden und der Finanzergebnisse zur Verfügung.

Sitzungen der Aktionäre werden als Teil Gründungsurkunde angefordert und es gibt Reihen Gesetze und Programmanforderungen, die das TIMING umgeben, Themen und Struktur dieser Sitzung. Durch Gesetz müssen Aktionäre jede Fusion oder Umstrukturierung der Korporation, Änderungen an Gründungsurkunde, Änderungen zu den Verordnungen genehmigen, Verkäufe oder Übertragungen der Anlagegüter, Gebrauch von Aktienoptionsplänen, Ausgabe von Sicherheiten und die Auflösung der Korporation.

Die Teilnehmer bei der Sitzung eines Aktionärs sind normalerweise Repräsentanten von den Investmentgesellschaften, von den Bänken und von den Pensionsfonds, die große Zahl der Anteile besitzen, sowie private Anleger. Dieses sind Fachmann auf den zur Hand Ausgaben, der Bedeutung der Anträge und den Details der Finanzberichte gut informiert. Einzelpersonen, die eine minimale Anzahl von Anteilen halten, sorgen selten sich die Sitzung und reichen anstatt ein AktionärVollmachtsformular vor der Sitzung des Aktionärs ein.

Ein AktionärVollmachtsformular erlaubt einem Aktionär, Erlaubnis für eine andere Partei zur Abstimmung in ihrem Namen zu geben. Wenn kein spezifischer Aktionär genannt wird, wird eine Rückstellungsvollmacht, normalerweise der Vorsitzende/die Frau der Sitzung ernannt. Auf der Form ist eine Liste der an gewählt zu werden Einzelteile, und des Raumes, damit der Aktionär ihre Abstimmung anzeigt. Die Vollmacht ist für das Sammeln dieser Formen und die Abgabe ihrer Stimmen im Namen der abwesenden Aktionäre während der Sitzung des Aktionärs verantwortlich.

Damit ein Einzelteil geworden Durchläufe, ein Quorum muss anwesend ist. Ein Quorum ist eine vorbestimmte Anzahl von Anteilen, die eine Bewegung führen müssen, bevor es angenommen werden kann. Dieser Wert der Anteile kann von vielen Leuten oder von einigen Firmen dargestellt werden.

Die Zahl Anteilen für ein Quorum basiert auf der Gesamtzahl den Anteilen, die herausgegeben werden und der hervorragenden Zahl. Ein Quorum wählen muss die Wünsche der Aktienmehrheit Abstimmung darstellen. Dem Wert des Quorums, das erfordert wird, eine Bewegung zu führen, kann eingestellt werden basiert worden auf jeder Ausgabe, wenn die bedeutenderen Ausgaben eine größere stützenabstimmung erfordern, von den Aktionären.

Sitzungsminuten müssen bei der Sitzung des Aktionärs genommen werden und auf alle Aktionäre mit einem SatzZeitraum nach der Sitzung verteilt werden. Die Sitzung eines Aktionärs stellen eine Gelegenheit zur Verfügung, damit Investoren über die Pläne des leitenden Angestellten für das nächste Jahr und die Erklärungen hinter allen möglichen finanziellen Verlusten oder Fehltritten hören.

Minderheitsaktionäre können eine unproportionierte Menge Einfluss über leitenden Angestellten durch aktive Teilnahme an den Sitzungen des Aktionärs erzielen. Gebildete Investoren, die die Ansprüche der Firma anfechten und einen Fokus auf einer bestimmten Ausgabe oder einer Ursache veranschaulichen, können tiefe Auswirkung haben.