Was ist eine nachteilige Vorwähler?

Eine nachteilige Vorwähler ist eine Geldtransaktion, in der ein negatives Resultat resultierend aus Mangel an Zugang zu den Informationen erfahren ist. Dieser Ausdruck ist in der Versicherungsbranche häufig benutzt und verbunden ist schwer mit Versicherung infolgedessen, aber er kann in anderen Märkten außerdem auftreten. Nobelpreisträger George Akerlof ist eine bemerkenswerte Abbildung im Feld des Studierens der nachteiligen Vorwähler und wie sie auftritt.

Dieses Phänomen ist das Resultat der asymetrischen Informationen und bedeutet, dass eine Partei zu einem Abkommen mehr Informationen über die Situation als die andere hat. Die Partei, die diese Informationen ermangelt, trifft eine Wahl auf der Grundlage von auf die Informationen, die sie zurückgreifen kann. Indem es so tut, eingeht sie das Risiko des Finanzschadens als Folge der nachteiligen Vorwähler en.

Im Beispiel der Versicherung, sind Leute wahrscheinlicher, Versicherungsdeckung zu kaufen, wenn sie wissen, dass sie einen Anspruch geltend machen müssen. Das wahrscheinlichere ein Anspruch, das grösser die Politik, der Kunde zutrifft, um zu erhalten. Wenn solch eine Person einer Versicherungsgesellschaft nähert, die nach einer Politik sucht, gründet die Versicherungsgesellschaft die Risiken der Politik auf durchschnittlichen Leuten mit ähnlichen Profilen und einstellt Rate dementsprechend und nicht feststellt, dass der Kunde ein spezielles Risiko darstellt. Wenn der Kunde auf Schaden nimmt und einen Anspruch einreicht, wird die Versicherungsgesellschaft das Opfer der nachteiligen Vorwähler.

Im Falle einer einzelnen Versicherungspolice kann dieses möglicherweise nicht wie das Ende der Welt scheinen. Versicherungsgesellschaften erbringen schliesslich eine Dienstleistung, die gewurzelt, wenn sie auf Ansprüchen auszahlt. Jedoch wenn Versicherungsgesellschaften hauptsächlich von den Leuten bevormundet, die wissen, dass sie Ansprüche geltend machen, können die Firmen mehr in den Ansprüchen, als auszahlen sie in den Prämien einlassen, weil die Prämien auf durchschnittlichen Risiken basieren. Da die Lache der Kunden von den Leuten am höheren Risiko Selbst-vorwählt, sind die durchschnittlichen Risikobeurteilungen der Versicherungsgesellschaft nicht bis zur Aufgabe der Garantie, dass jeder in genug zahlt, alle Ansprüche zu umfassen.

Negative Vorwähler, während es auch bekannt, kann auf einige Arten bekämpft werden. One-way ist, indem es unterstellt, dass alle Parteien in einem Abkommen Zugang zur relevanten Information haben, zum der Ungleichheiten der Informationen zu verhindern, die nachteilige Vorwähler ergeben. Im Falle der Versicherung ist eine andere Wahl eine Vollmacht, die jeder zwingt, um eine Versicherungspolice zu erhalten. Dieses verbreitet das Risiko über einer großen Lache der Leute und ausgleicht die Leute te, die für das Geltend machen von Ansprüchen gegen die Leute anfällig sind, die nicht Ansprüche geltend machen. Jedoch können Leute, die keine Notwendigkeit der Versicherung haben, argumentieren, dass es unfair ist, sie zu zwingen, Versicherung zu kaufen, um für andere zu zahlen.