Was ist freiwilliger Endpunkt?

Freiwilliger Endpunkt tritt auf, wenn ein Angestellter beschließt, Beschäftigung an einem Job zu beenden. Die andere Weise, einen Job zu lassen ist selbstverständlich durch unfreiwilligen Endpunkt, in dem ein Angestellter gezwungen wird, zu gehen von einem Arbeitgeber. Angestellte können beschließen, einen Job aus einigen Gründen zu lassen: sie können eine andere Position gefunden haben, die Klagen ihr Ehrgeiz und Notwendigkeiten verbessert; sie können nicht mehr sein, aus persönlichen Gründen zu arbeiten; sie können das Arbeiten für ihren Arbeitgeber ablehnen; oder sie können sich zurückziehen. Geschäftsetikette erfordert gewöhnlich, dass ein Angestellter eine zweiwöchige Kündigung gibt, wenn er freiwillig eine Position lässt. Freiwilliger Endpunkt kann auf die Entscheidung auch sich beziehen, um einen Geschäftsvertrag zu kündigen.

In einigen Fällen ist freiwilliger Endpunkt eine Taktik, die von einem Angestellten verwendet wird, der beendigen möchte, bevor es von einem Arbeitgeber abgefeuert wird. Auf diese Art kann ein Angestellter in der Lage sein, einen Ausgang von einer Firma auf eine Art zu bilden, die achtbarer und kleiner einer Verlegenheit erscheint. Freiwilliger Endpunkt gekennzeichnet häufig als Resignation in solchen Fällen. Eins der berühmtesten Beispiele dieser Art des freiwilligen Endpunktes trat auf, als USpräsident Richard Nixon den Vorsitz zurücktrat, um von, Congress über dem Watergate-Skandal angeklagt zu werden zu vermeiden.

Ein anderer spezieller Fall freiwilligen Endpunktes tritt in einer Örtlich festgelegtvertrag Position auf, worin ein Angestellter damit einverstanden ist, ein bestimmtes Projekt während eines örtlich festgelegten Zeitabschnitts nur zu bearbeiten. Am Ende dieses Projektes, wird die Beschäftigungsform geendet, es sei denn die zwei Parteien Grund gefunden haben, ihr Verhältnis fortzusetzen. Obligatorische Pensionierung ist eine Veränderung auf dieser Situation, in der ein bestimmter Job erfordert, dass ein Angestellter durch ein bestimmtes Alter sich zurückziehen.

Im Allgemeinen erwarten Arbeitgeber, mindestens die zwei-Wochen-Nachricht im Falle des freiwilligen Endpunktes zu empfangen. Angestellte würden klug, sein solche Etikette durchzubrechen, nicht, wie tuend also konnten ein anders tadellos gutes Geschäfts-Verhältnis dauerhaft beschädigen. Indem er auf guten Ausdrücken mit einem Arbeitgeber bleibt, kann ein Angestellter in der Lage sein, eine strategische Stellung bei einer Firma zu halten, der verwendet werden könnte im Falle ein Angestellter wollte rehired.

Verträge sind auch abhängig von freiwilligem Endpunkt. Ein Kunde z.B. kann möchte ihren Kabelfernsehen- oder Handyvertrag kündigen. Abhängig von dem Service, der annulliert werden, und den Vertragsbedingungen, kann es eine Annullierung- oder Auseinanderbrechengebühr geben, die der Kunde zahlen muss. Eine Auseinanderbrechengebühr ist im Allgemeinen beteiligt, wenn ein Kunde damit einverstanden ist, für einen Service während eines bestimmten Zeitabschnitts zu zahlen; um sich zu schützen, verordnet die Firma, welche die Dienstleistung erbringt eine Strafe für den Vertrag vorzeitig brechen.