Was sind Versorgungsmaterial-Bindungen?

Versorgungsmaterial-Bindungen sind die Bindungen, die von einer Firma oder von einer Einzelperson gekauft, um zu garantieren, dass eine Fremdfirma die notwendigen Waren für ein Projekt liefert, wie durch einen Vertrag vereinbart. Die Anlieferung von Waren als versprochen versichert von einer Drittpartei, die als eine Sicherheit bekannt ist, die die Bindung herausgibt. Verschiedene Arten der Versorgungsmaterial-Bindungen sind vorhanden, die garantieren können, dass eine Fremdfirma sein Angebot gutgläubig unterbreitet erbringt, Dienstleistungen, wie gerechtfertigt und alle mögliche Wechsel einlöst, die auf Unterlieferanten bezogen. Wenn die Fremdfirma auf irgendeinem Teil der Vereinbarung zurückfällt, zur Verfügung stellt die Bindung Ausgleich für das Wesen, das ihn besitzt.

Wenn zwei Firmen Geschäft leiten, tun sie häufig so, indem sie auf einen Vertrag bauen. Verträge vereinbaren im Allgemeinen die Ausdrücke von Vereinbarungen und die Verantwortlichkeiten der zwei betroffenen Parteien. Wenn das Verhältnis zwischen zwei Firmen auf liefernprodukten eins zum anderen basiert, kann es zum beabsichtigten Empfänger der Waren sehr zerstörend sein, wenn Anlieferung nicht in der vereinbarten Zeit empfangen. One-way, dass eine Firma dieses vermeiden kann, ist, indem es Versorgungsmaterial-Bindungen kauft, um gegen Rückstellung vor seinen Lieferanten zu schützen.

Da Versorgungsmaterial-Bindungen Bürgschaftserklärungen sind, sind die Ausdrücke, welche die Parteien beschreiben, die selben. Das Wesen, welches die Bindung kauft, ist das obligee, das, im Falle der Versorgungsmaterial-Bindung, die Firma ist, die für die Versorgungsmaterialien zahlte. Was Fremdfirma festgelegt, die Versorgungsmaterialien zu liefern, bekannt als die Direktion, während die Firma, welche die Bindung herausgibt, die Bürge ist.

Es ist wichtig, zu verstehen, dass Versorgungsmaterial-Bindungen als Versicherung auftreten, aber zur Folge hat nicht die Zahlungen, die wie typische Versicherungspolicen so hoch sind. Dieses ist, weil eine Versicherungspolice die Notwendigkeit an der Abdeckung vorwegnimmt, während eine Bürgschaftserklärung erwartet, dass der zugelassene und verbindliche Vertrag zwischen den Parteien geehrt. Nur wenn der Lieferant nicht durch mit kommt, was wird der Sicherheitschritt innen erwartet und weg das obligee für irgendwelche erlittenen Verluste zahlt.

Es gibt einige Arten, Versorgungsmaterial-Bindungen, die, zum praktisch jedes Aspekts des Verhältnisses zwischen Lieferanten und Empfänger zu umfassen vorhanden sind. Eine Leistungsprämie ist die grundlegende Bindung, die garantiert, dass die Fremdfirma alle Aufgaben durchführt, die im Vertrag vereinbart. Einerseits schützen eine Ausschreibungsgarantie, die in Aufbau-gegründeten Versorgungsverträgen nützlich ist, das obligee vor der Fremdfirma, die alle mögliche Gebühren den Gebühren hinzufügt, die im Anfangsvertrag vereinbart. Schließlich kümmern Zahlungsbindungen um allen möglichen Rechnungen, die mit irgendwelchen Unterlieferanten verbunden sind, dass die ursprüngliche Fremdfirma für notwendig hält, um anzustellen.

ximiert.